SEO - Suchmaschinenoptimierung

Wikipedia, YouTube und Facebook: Die Spitze des SEO World Rankings bleibt unverändert

Was sind die Top Domains 2019 und welche Seite steigerte ihre SEO Visibility im vergangenen Jahr am meisten? Eine Analyse von Searchmetrics beantwortet diese Fragen und liefert spannende Einblicke.

© Lukas Blazek - Unsplash

Im Jahr 2019 gab es nahezu keine Überraschungen in der internationalen SEO-Rangliste. Das SEO World Ranking 2019 erstellte der Search- und Content-Marketing-Experte Searchmetrics. Dabei wird aufgelistet, welche Domains im vergangenen Jahr besonders viel Visibility bei Google dazugewinnen konnten. Die Ergebnisse fasste Searchmetrics in einer übersichtlichen Infografik zusammen.

Drei altbekannte Player führen die SEO-Rangliste an

Wenig schockierend sind die drei Spitzenreiter der Rangliste: wikipedia.org, youtube.com und facebook.com dominieren wie im SEO World Ranking 2018 die meisten Märkte. Wikipedia bleibt dabei zwar auf Platz eins. Allerdings hat YouTube im Jahr 2019 gegenüber der Online-Enzyklopädie deutlich an Visibility zugenommen. Auf dem internationalen Wachstumsmarkt teilt sich Facebook die ersten drei Plätze nicht mit Wikipedia und YouTube, sondern mit Pinterest und der Gaming Website Poki. In der mobilen Suche besetzen in diesem Jahr drei FAQ-Websites die Poleposition: gutefrage.net in Deutschland, larousse.fr in Frankreich und definitions.net in Großbritannien und den USA. In Deutschland ist das Vergleichsportal billiger.de mit einer Steigerung der SEO Visibility von 157 Prozent am meisten gewachsen.

Einen detaillierten Einblick in die Auswertungen von Searchmaterics bekommst du in der folgenden Infografik:

Die Infografik zum SEO World Ranking 2019, © Searchmetrics

SEO World Ranking 2019: Methodik

Das SEO World Ranking 2019 erstellt Searchmetrics anhand der Google Indices aus insgesamt 16 Ländern und wertet diese aus. In der Rangliste wurden Brasilien, Deutschland, Dänemark, die Schweiz, Österreich, Finnland, Frankreich, Indien, die USA, Schweden, Großbritannien, Norwegen, die Niederlande, Italien, Spanien und die Türkei miteinander verglichen und die zehn erfolgreichsten Domains je Markt gekürt. Als Grundlage für die Auswertung dient die von Searchmetrics selbst eingeführte SEO Visibility. Diese basiert auf verschiedenen Faktoren, die die Performance einer Website in der Suche maßgeblich abbilden. Außerdem zeigt die Infografik von Searchmetrics die jeweilige Entwicklung der Domain über das Jahr hinweg mit Pfeilen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.