SEO - Suchmaschinenoptimierung

SEO Methoden – Welche wirken wirklich?

Hier ein Bild, oder da ein Video? Vielleicht doch hier mehr Text? Was wirkt denn jetzt wirklich für bessere Rankings?

Foto: Fyletto / PhotoDune

Die Masse der Möglichkeiten, mit der eine Webseite für Suchmaschinen optimiert werden kann, macht es schwierig, die richtigen SEO Methoden für die eigene Webseite zu finden. Umso wichtiger ist es, einzelne Methoden zu testen und herauszufinden, was die Rankings wirklich positiv beeinflusst.

Was muss bei einem SEO Test beachtet werden?

Ein häufiger Fehler bei der Durchführung eines SEO Tests ist, dass Ideen zur Optimierung sofort auf der gesamten Webseite umgesetzt werden. Eine Kontrolle des Erfolgs ist dann nur sehr schlecht bis gar nicht möglich, denn zu viele Faktoren nehmen hierbei Einfluss auf das Ranking.

Bei der Vorbereitung eines SEO Tests sollten deshalb so genannte Vergleichsgruppen gebildet werden. Dies sind Teilbereiche oder Unterseiten einer Webseite, die sich thematisch sehr ähnlich sind. Mit diesen Vergleichsgruppen kann dann eine Art A/B-Test durchgeführt werden, in dem die Änderungen bei einer Vergleichsgruppe vorgenommen werden und bei der anderen nicht.

Voraussetzungen für die Erstellung von Vergleichsgruppen

Wie bereits erwähnt, sollten sich die Vergleichsgruppen thematisch ähneln. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass der SEO-Wettbewerb in diesem Themenbereich nicht zu hoch ist, denn die Tätigkeiten der Konkurrenz, könnten die Messung des Erfolgs wiederum stark verfälschen. Ein Keyword oder Thema, das keine starken Schwankungen und Änderungen innerhalb der Suchergebnisse vorweist, bietet sich daher perfekt für einen SEO Test an.

Unterseiten, die in Vergleichsgruppen aufgenommen werden, sollten außerdem bereits einige Rankings besitzen. Vorzugsweise befinden sich die Unterseiten mit den jeweiligen Ziel-Keywords auf den Plätzen 8-30 in den Suchergebnissen. Hätten die Unterseiten gar keine bzw. nur sehr schlechte Rankings, würden auch hier die Messungen verfälscht werden, denn auf den hinteren Plätzen können auch kleine Änderungen sehr große Auswirkungen haben. Dies würde zwar den Erfolg bestätigen, allerdings könnte die Intensität der SEO Methode nicht gemessen werden.

Vor dem SEO Test ist nach dem SEO Test

Lief ein SEO Test erfolgreich, sollte die SEO Methode auch jetzt noch nicht auf die gesamte Webseite übertragen werden. Sinn macht es, den identischen Test mehrmals mit anderen Vergleichsgruppe durchzuführen. Laufen auch die wiederholten Tests erfolgreich, kann sich der Webmaster um so sicherer sein, dass er eine SEO Methode entdeckt hat, die für seine Webseite funktioniert.

Die Verbesserung der Rankings sind nur ein Teil des Tests

Wichtig bei SEO Tests ist es, nicht nur die Rankings als Erfolgsfaktor zu bewerten. Auch das Verhalten der Besucher spielt eine große Rolle. Die Veränderungen der Verweildauer, der Bounce Rate und der Durchklickrate sollten mindestens genauso beobachtet werden wie die Verbesserung oder Verschlechterung des Rankings.

Ideen für SEO Tests

Einige SEO Methoden, die mit dieser Art und Weise getestet werden könnten:

  • Veränderung des TITLE-Tags einer Unterseite
  • Interne und externe Links hinzufügen bzw. entfernen
  • Social Buttons hinzufügen bzw. entfernen
  • Texte mit einem themenrelevanten Video ergänzen

Was könnte man noch testen? Schreibe in einem Kommentar, welche SEO Methoden man auf diese Art und Weise noch testen könnte?

Quelle: Moz.com/Blog

3 Gedanken zu „SEO Methoden – Welche wirken wirklich?

  1. Dmytro

    Generell ja knapp alle On-Page Maßnahmen, aber man kann auch versuchen, die Effektivität von einzigen Backlinks zu testen. So haben wir auch mal gemacht, obwohl man muss dabei mehr Faktoren einführen und beachten.

    Antworten
  2. Claudia Dieterle

    Ich würde noch
    – verschiedene CTAs an verschiedenen Stellen
    – verschiedene Meta Descriptions
    – Ergänzung der Telefonnummer an verschiedenen Stellen
    – Bilder austauschen oder ergänzen
    testen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.