Suchmaschinenmarketing

Search: Für Bing und Yahoo geht’s abwärts

In den USA bleibt Google bei den Suchaufträgen klar die Nummer eins. Bei Bing und Yahoo ist der Trend rückläufig.

Logos von Bing und Yahoo

Wie searchengineland berichtet, waren der Juni und der Juli 2012 keine guten Monate für Bing und Yahoo. Im Mai verzeichneten beide Suchmaschinen zusammen noch rund 28,1 Prozent der US-Suchanfragen. Bis Juli fiel der Wert auf weniger als 27 Prozent. Dabei war man im Mai noch ganz zufrieden gewesen, schließlich hatte man den Mai-Wert des Vorjahres um fünf Prozent steigern können.

Doch wenn man aktuell auf den Wert des vergangenen Jahres zurückblickt, wird deutlich, dass die Suchen um vier Prozent zurückgegangen sind.

Bei Google herrscht derweil weiter eitel Sonnenschein: Rund 66 Prozent aller Suchanfragen in den USA entfallen derzeit auf diese Suchmaschine.

Es scheint klar zu sein: Bei Google muss derzeit niemand Angst haben, dass ihnen in den USA jemand in nächster Zeit den Rang ablaufen könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.