SEO - Suchmaschinenoptimierung

Schnell, schneller, Linkbuilding – So werden Effekte sofort sichtbar

Wer Linkbuilding betreibt, will schnelle Resultate. Aber wie lassen sich diese am besten erzielen? Ein Experiment mit dem Google Crawler.

© storm - Fotolia.com

SEO mit Linkbuilding – Schnelle Effekte erwünscht

Wer in der Suchmaschinenoptimierung Linkbuilding betreibt, der möchte zumeist sofort Effekte seiner Bemühungen sehen: Gerade in schnelllebigen Märkten (oder auch bei Search Engine Optimisation Contests wie dem RaketenSEO zuletzt) kann die Geschwindigkeit des Linkbulding zu einem kritischen Erfolgsfaktor werden, wenn es darum geht, möglichst viel Traffic von Suchmaschinen abzugreifen. Entscheidend dabei ist, wie lange es dauert, bis Google eine Website, auf der ein Link ganz frisch erschienen ist, crawlt – also registriert, dass eine bestimmte Zieldomain (zumindest nach dem Kriterium der eingehenden Links) an Bedeutung gewonnen hat.

Der entscheidenden Frage nach dem schnellsten Weg, wie Google eine Website erneut crawlt, ist Matt Morgan von SearchEngineWatch.com auf den Grund gegangen und hat in einem Experiment die Zeit, die es dauert, bis Google seinen Crawler losschickt, über drei verschiedene Wege verglichen.

Das Experiment – Drei Wege, die Linkbuilding beschleunigen könnten

Für das Experiment wurden zunächst drei völlig neue Seiten angelegt, die Google bisher nicht bekannt sind beziehungsweise keinerlei Inhalte enthielten. Nun werden insgesamt drei Möglichkeiten angewandt, um zu prüfen, wie schnell Google die jeweilige Seite auf Basis jeweils eines entsprechenden gesetzten Links in den Index aufnimmt.

  1. Variante: Geduld.
  2. Variante: 301er Weiterleitung
  3. Variante: Das Google-eigene Tool zum Einreichen einer URL

Die erste Variante verspricht laut SearchEngineWatch den geringsten Erfolg: Wer einfach nur wartet und hofft, dass seine Seite indexiert wird beziehungsweise der Google Bot einfach mal wieder freiwillig vorbeischaut, schaut in die Röhre.

Die zweite Variante, die Einrichtung einer Weiterleitung auf die gewünschte Zieladresse von einer von den Google Webmaster Tools bereits verifizierten Website, verspricht da schon deutlich mehr Erfolg: Gerade mal einen Tag hat es laut Morgan gedauert und schon war die gewünschte Seite im Index (und damit auch die von dieser Seite ausgehenden Links erkannt!).

Wer es weniger kompliziert, ohne Veränderung der .htaccess Datei, aber genauso schnell haben möchte, der kann als dritte Variante übrigens auch einfach auf das Tool setzen, dass Google Webmaster zur Verfügung stellt, um völlig neue URLs für den Index einzureichen. Dieses Tool steht hier zur Verfügung und erfordert neben der Eingabe der zu crawlenden URL lediglich die Eingabe eines Captcha.

Wie schnell schaffen es eure Seiten in den Index? Und nach wie vielen Tagen zeigen eure Linkbuilding Maßnahmen im Schnitt erste Wirkung?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

4 Gedanken zu „Schnell, schneller, Linkbuilding – So werden Effekte sofort sichtbar

  1. Sabine F.

    Frage an die Experten: Meldet Ihr auch neue Blogbeiträge – die ja auch neue Seiten sind – an oder nicht?
    Danke für die fachkundige Unterstützung!

    Antworten
    1. Atilla WohllebeAtilla Wohllebe Artikelautor

      Hallo Sabine,
      ich persönlich unterlasse in diesem Fall die separate “Anmeldung”. Das hat mehrere Gründe: Google scheint bei der Erfassung von neuem Content auf bestehenden Domains ohnehin recht schnell zu sein. Darüber hinaus, gerade, wenn du auf WordPress und einschlägige Plug Ins setzt, wird im Moment der Veröffentlichung eh deine bestehende Sitemap aktualisiert und Google entsprechend angepingt.
      Ein weiterer, sehr persönlicher Grund: Gerade bei kleineren privaten Affiliate Projekten möchte ich Google nicht unbedingt auf die Nase binden, dass ich einige Kenntnisse in dem Bereich besitze – warum wecken, was nicht geweckt werden muss? :)

      Viele Grüsse
      Atilla Wohllebe

      Antworten
  2. Micha

    Moin,
    also ich melde neue und geänderte Seiten in den meisten Fällen über die Google-Webmastertools (
    Abruf wie durch Google) an. Das klappt meistens problemlos und die Seiten sind in wenigen Minuten indexiert.
    Momentan habe ich aber bei einer Seite ein Problem. Weder die Meldung in den WMT noch über das Tool zum crawlen neuer Seiten bringen eine neue Seite in den Index. Bereits seit zehn Tagen warte ich hier. Die Seite wird auch nicht durch die robots.txt blockiert und ist auf index/follow gesetzt. Keine Ahnung woran das liegt.
    Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee dazu.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.