Marketing Strategie

Schwedische Hotelkette Scandic: Influencer Marketing meets Meetinggäste [Anzeige]

Die Scandic Hotels bringen Tagungsgäste, Urlaubsreisende und Travelblogger in entspannter skandinavischer Atmosphäre unter einen stylischen Hut.

©Scandic Hotels

Wer an Hotellerie denkt, hat meist angestaubte Unternehmen mit steifen Anzugträgern und einer Zum-Lachen-gehe-ich-in-den-Keller-Attitüde vor Augen. Dass dies auch anders geht, beweisen die Scandic Hotels in Deutschland. Die größte schwedische Hotelkette, die 1963 als Esso Motor Hotel gegründet wurde, setzt auf das casual-geprägte Konzept „von Freunden für Freunde“ ohne branchenübliches Jackett mit Krawatte, sondern mit Hosenträgern, Turnschuhen und Tattoos. Diese Strategie kommt sowohl bei Business- als auch bei Urlaubsreisenden an. Nachdem man im Scandic Berlin Potsdamer Platz mit der Blogger-Konferenz „The Hive“ schon gute Erfahrungen gemacht hatte, setzt Scandic seit kurzem auf eine neue, digital-affine Zielgruppe.

Junior Suite im Scandic Berlin Potsdamer Platz © Scandic Hotels

Junior Suite im Scandic Berlin Potsdamer Platz, © Scandic Hotels

Bloggers welcome: Scandic setzt auf Influencer Marketing

Angefangen hat alles mit der Nordics48hours-Kampagne, in der verschiedene Blogger, u.a. Christine Neder, in Begleitung von Scandic in zwei Tagen mehrere skandinavische Länder kennenlernen konnten. Die Dokumentation der Abenteuer verlief auf Facebook, Instagram und Twitter in Form eines Reisetagebuchs und machte die Kampagne zu einem viralen Erfolg. Inspiriert dadurch eröffnete Scandic 2015 die in Deutschland einzigartigen Blogger Rooms in Berlin am Kurfürstendamm und in Hamburg am Gänsemarkt. Seitdem kommt die Bloggerszene regelmäßig in die Häuser, um Stadt und Hotel kennenzulernen und Ihrer virtuellen Gefolgschaft darüber zu berichten.

In Hamburg und Berlin übernachten die Gäste in Designzimmern direkt im Zentrum

In allen Scandic Hotels erwartet die Gäste schwedisches Design, Highspeed WLAN und das berühmte Scandic-Frühstück mit vielen Bio-Komponenten in lockerer Atmosphäre.

Das Scandic Hamburg Emporio ist mit seinen ART Rooms oft beliebtes Objekt für Fotoshootings. In Kooperation mit der Millerntor Gallery und Viva con Agua wurde eine ganze Etage künstlerisch gestaltet. Künstler, wie 1010, Bobbie Serano, Julia Benz und Paul Ripke u.a., verewigten sich hier im Flur und auf den Wänden der Hotelzimmer und machen die „ART Rooms zu einem einzigartigen Projekt, das Blogger, aber auch andere Besucher immer wieder sehr gerne thematisch aufnehmen“, sagt Madeleine Marx, General Manager des Hotels.

Scandic Hamburg Emporio GM Madeleine Marx vor dem Hotel © Scandic Hotels

Scandic Hamburg Emporio GM Madeleine Marx vor dem Hotel © Scandic Hotels

Unweit der Tauentzienstraße liegt das Scandic Berlin Kurfürstendamm und bietet für Reisende den idealen Ausgangspunkt, um schnell zu Berliner Wahrzeichen und Sehenswürdigkeiten zu gelangen. Aber auch Lifestyle- und Fashionblogger schätzen das stylische Hotel, da das KaDeWe, Niketown und unzählige Shops auf dem „Ku´damm“ zu Fuß bequem erreichbar sind und den Bloggern viel Futter für das Storytelling geben. Aufhänger der blogging Influencer ist oftmals das soziale Engagement der Hotelkette. „Nicht nur für Blogger werden die Themen Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit immer wichtiger. Auch unsere Tagungs- und Individualgäste achten sehr auf soziales Bewusstsein“, verrät der Director of Sales & Marketing Berlin, Steffen Seichter. Nicht von ungefähr erreichen die Scandic Hotels Jahr für Jahr die „Certified Green“-Gütesiegel mit Spitzenergebnissen des Verband Deutsches Reisemanagement e.V. und gelten somit als Deutschlands „grünste Markenhotels“.

Director of Sales & Marketing Steffen Seichter für die Berliner Hotels © Scandic Hotels

Director of Sales & Marketing Steffen Seichter für die Berliner Hotels © Scandic Hotels

Reputationsmanagement ist für Scandic äußerst wichtig

Die Blogbeiträge rund um die Hotels teilt Scandic nach dem Besuch auf ihren Social Media Kanälen, sodass beide Seiten von der Reichweite des anderen profitieren. Generell sind die Scandic Hotels in den sozialen Netzwerken sehr aktiv. Nicht nur das Storytelling über Neuigkeiten aus den Häusern wird dort fleißig gepostet, sondern auch das Reputationsmanagement findet auf Facebook und Instagram statt sowie auf einschlägigen Reiseportalen, wie TripAdvisor oder Holidaycheck. Jede Frage und Bewertung, die einer Antwort oder einem echten Dankeschön bedarf, wird zeitnah und individuell kommentiert. Das kommt bei der Zielgruppe sehr gut an, denn sie merkt, dass sich hier reale Personen um die Belange der Besucher kümmern und die Gäste auch virtuell wertgeschätzt werden.

Hast du einen interessanten Blog und lebst Social Media? Dann lerne die Scandic Hotels in Berlin und Hamburg etwas näher kennen.

Jetzt Hotels kennenlernen!


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Scandic entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.