Social Media Marketing

Samsung: Erfolg mit Facebook-Anzeigen

Lohnen sich Facebook-Anzeigen eigentlich? Fragen Sie mal bei Samsung nach. Die Antwort wird eindeutig ausfallen.

Samsung-Logo

Immer wieder steht die Frage für viele Werbetreibende im Mittelpunkt? Lohnen sich Facebook-Anzeigen eigentlich? Bekommt man auch etwas für seine Investitionen?

Nun, der Business Insider berichtet über einen Fall, der die Frage mit einem klaren „ja“ beantwortet. Demnach hat Carolyn Everson, VP Global Marketing Solutions bei Facebook, kürzlich verraten, dass das Unternehmen Samsung zehn Millionen Dollar in eine dreiwöchige Kampagne für sein Smartphone Galaxy S III gesteckt hat.  Die Kampagne lief während des iPhone-5-Launchs – und brachte dem koreanischen Unternehmen Verkaufserlöse in Höhe von 129 Millionen Dollar ein.

Wie Everson erklärte, lag das nicht allein daran, dass die Kampagne drei Wochen lang dauerte. Vielmehr sei die Kampgane durchdacht gewesen, man habe eine Fanbasis aufgebaut und das Targeting sei sorgfältig konzipiert gewesen.

Aich der Zeitpunkt sei gut gewählt worden. Als die ganze Welt über den großen Konkurrenten, das iPhone 5, sprach, trat Samsung auf die Bühne und mischte sich in die Konversationen mit ein. Dass die Wahl auf Facebook gefallen wäre, sei auch ein cleverer Schachzug gewesen. Schließlich erreiche Facebook eine riesige Gemeinde.

Everson bekräftigte noch einmal, dass Facebook-Anzeigen funktionieren würden. Dies sei ein perfektes Beispiel dafür.

Das Selbstlob von Frau Everson ist verständlich. Abgesehen davon,  ist es zumindest eine gute Idee von Samsung, während der Einführungsphase eines Konkurrenzprodukts in puncto Werbung aktiv zu werden. Der interessierte Nutzer wird dann zum Vergleich angeregt – und entscheidet sich bestenfalls für das beworbene Produkt.

Ein Gedanke zu „Samsung: Erfolg mit Facebook-Anzeigen

  1. Martin

    Zu normalen Konditionen würde mich das schon sehr wundern, so einen ROI über Facebook erzeugen zu können. Das Produkt ist natürlich recht hochpreisig, aber wie hoch soll die Conversionrate denn bitte sein? Ich tippe auf Rabatte von 75% oder mehr ;-)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.