Mobile Marketing

Report: 464 Millionen Mobile-User gibt es in China

Das China Internet Network Information Center hat einen Bericht über die Entwicklung und Ausbreitung des Internets in China veröffentlicht.

china

(c) flickr / pmorgan

Die staatlich angegliederte Forschungsorganisation CNNIC untersuchte die Internetverbreitung in der ersten Jahreshälfte von 2013. Das Ergebnis: Die “Penetration Rate” des World Wide Webs ist in China stetig gestiegen und zwar von 41,1 Prozent zu 42,1 Prozent. Der meiste Zuwachs sei durch den höheren Gebrauch von Mobilgeräten zu erklären.

Diese Wachstumsrate wurde auch in vorigen Quartalen festgestellt. Seit 2009 nimmt die Verbreitung des Internets innerhalb der Bevölkerung ein bis drei Prozent alle sechs Monate zu. Die CNNIC prognostizierte am Anfang des Jahres, dass die Gesamtzahl der Internet-User in China 2015 bei etwa 800 Millionen liegen wird.

Momentan sind es 591 Millionen, wovon 464 Millionen als Mobile-User identifiziert wurden. Das heißt: 78,5 Prozent der Menschen gehen mit ihrem Smartphone online. Seit Juni 2012 stiegen die Mobile-Benutzer um 4.379.000 an.

cnnic

(C) CNNIC

70 Prozent der neuen Internet-User kamen übers Smartphone zum ersten Mal ins Netz. Diese Statistik bestätige laut CNNIC, dass Smartphones und Tablets heutzutage bereits mehr Einfluss haben, als Computer oder Laptops – vor allem bei Neulingen.

CNNIC erklärte diese Entwicklung mit dem verbesserten Internetzugang durch das 3G und die öffentlichen sowie privaten Möglichkeiten, sich bequem übers W-Lan ins Netz einzuwählen. Außerdem würden innovative Apps neue Smartphone-User anlocken.

Der Bericht würde zeigen, dass durch die zunehmende Benutzung der Smarphones und Tablets Themen, die bislang normalerweise nur offline relevant waren, nun auch im Internet beachtet werden. So hätten immer mehr Geschäfte Platz, sich zu vermarkten, wie beispielsweise Taxiunternehmen, die mit Apps auf sich Aufmerksam machen.

Internet-Branchenfelder gewinnen an Zuspruch

Laut CNNIC haben eine Vielzahl von Internet-Branchenfelder sich vergrößern können wie E-Commerce, das ihre Benutzerzahl um 11,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr steigern konnte. Auch Group Buying Services vermerkte einen User-Anstieg von 21,2 Prozent, Online News einen um 17,8 Prozent und Online Payment Services 10,8 Prozent.

Im Mobile-Bereich nahm die Zahl der Chat-Apps in den vergangenen sechs Monaten um 12,8 Prozent zu. “Tencent”, das Tochterunternehmen von Chinas führendem Chat-App “WeChat”, testet momentan die Funktion aus, den Gesprächspartner beim Schreiben sehen zu können. Außerdem prüft WeChat den Gaming Service und könnte damit in die Fußstapfen von “Koreas Kakao Talk” treten.

Der Bericht sollte keine Betriebssysteme, Modeltypen oder Marken hervorheben, dennoch seien sich die Forscher durchaus bewusst, dass Samsungs Android die Mehrheit des Marktes beherrscht. So verkaufte die koreanische Firma im ersten Quartal 2013 12,5 Millionen Smartphones.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.