Suchmaschinenmarketing

Papst-Rücktritt schlägt hohe Wellen im Web

Der Rücktritt des Papstes erregt große Aufmerksamkeit in den Social Networks. Die interessantesten Zahlen für Sie zusammengestellt.

Foto: djsacche Lizenz: CC BY-SA 2.0

Am Montag den 12.02.2013 um die Mittagszeit gab Papst Benedikt XVI bekannt, dass er Ende des Monats als Oberhaupt der katholischen Kirche zurücktreten wird. Diese Meldung verbreitete sich in den Stunden danach rasant in den Medien. Vor allem in dem Microblogging-Dienst Twitter und dem Social Network Facebook schlug die Meldung hohe Wellen und veranlasste die Nutzer, mehr Meldungen über den Papst zu veröffentlichen, als sonst in einem ganzen Monat.

Die Experten für Medienbeobachtung und Social Monitoring von uberMetrics Technologies (UMT) haben die Daten ausgewertet und die interessantesten Zahlen und Fakten für den Zeitraum zwischen 11 und 24 Uhr zusammengestellt.

Über den gesamten Tag wurden ca. 223.000 Treffer im Web zu „Papst“ und „Pope“ im gesamten Web verzeichnet. Davon fielen ca. 199.400 Treffer auf Facebook und Twitter. Von diesen Treffern waren etwas mehr als 105.000 Tweets und mehr als 94.300 öffentliche Facebook-Posts.

Die Spitzenwerte in diesem Zeitraum belaufen sich auf  16.700 Tweets pro Stunde. Das entspricht sage und schreibe 4,5 Tweets pro Sekunde zu diesem Thema. Doch auch die Facebook-Nutzer legten ein beachtliches Tempo vor: 11.400 Beiträge pro Stunde verfassten sie. Das sind umgerechnet 3 Beiträge pro Sekunde. Das höchste Aufkommen von Postings gab es etwa um 13 Uhr.

Zum Vergleich: Der internationale Durchschnitt lag in der vorangehenden Woche bei 140 Tweets und 9 Facebook-Einträge pro Stunde zu diesem Thema.

Vor allem der päpstliche Twitter-Account @Pontifex verzeichnete enormen Traffic. Während die durchschnittlichen Mentions für diesen Account in der vergangenen Woche bei etwa 4900 pro Tag lagen, stieg die Zahl am gestrigen Tag bis 17 Uhr bereits auf  7.500 und bis 24 Uhr  sogar auf 12.440 Mentions.

Die Hashtags #Papst und #Benedikt hielten sich in Deutschland den ganzen Tag in den Trending Topics. International hingegen war das Thema am Abend bereits wieder aus den weltweiten Top-Themen verschwunden.

Grafik01_Anstieg der Ergebnisse auf Facebook und Twitter

Ein Gedanke zu „Papst-Rücktritt schlägt hohe Wellen im Web

  1. Marc

    Was genau ist jetzt die Erkenntnis? Das der Papst-Rücktritt auch im Social Media Umfeld Wellen schlug?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.