Programmatic Advertising

PageAd: Hocheffektive Website-Takeovers in Echtzeit

Page-Ad, die erste RTB-basierte Plattform für responsive Website-Takeovers startet nun auch in Deutschland [Sponsored Post].

Der Private Ad Exchange mischt seit 2012 den niederländischen Real-Time-Advertising-Markt auf. Durch den automatisierten Echtzeit-Handel gelangen Advertiser über Page-Ad flexibel an dynamisch optimierte High-Impact-Banner.

Der Takeover

Der responsiv gestaltete Website-Takeover färbt Rahmen und Hintergrund einer Website im Look&Feel des Werbetreibenden und erlaubt die Einbindung hochqualitativer Rich-Media-Elemente wie Video, Audio und Animation. Folgender Screenshot zeigt einen Takeover von Bol.com auf Moviescene.nl, der Header sowie beide Seiten-Panels umfasst und damit Platz schafft für gleich mehrere Calls-to-Action:

pagead_bol

Page-Ad ermöglicht es, sowohl First- als auch Third-Party-Data zu nutzen. So zeigt ein weiteres Beispiel eine Retargeting-Kampagne von Zalando, hier ein responsiver Takeover auf der Seite Songteksten.nl.

pagead-zalando

Neben dem Produkt-Feed wird Nutzern mit einer breiteren Bildschirmauflösung zusätzlicher Video-Content angezeigt.

Durch Behavioral Targeting und Retargeting lassen sich in Verbindung mit den großformatigen Werbemitteln sehr hohe Klick- und Konversionsraten erzielen. Die Performance kann der Werbetreibende detailliert in einem Dashboard beobachten und analysieren.

Die Konversionsraten bei Page-Ad-Kampagnen zur Generierung von Neukunden liegen durchschnittlich bei 6-8%. Bei einer Retargeting-Kampagne kann die Konversionsrate um das Doppelte steigen auf 10-20%. Die CTRs variieren abhängig von der Kampagne zwischen 2-5%. Neben den klassischen KPIs werden außerdem Hovers und Interaktionsraten gemessen und analysiert.

Page-Ad für Publisher

Nicht nur für Werbetreibende bietet der Handel über Page-Ad einige Vorteile. Die derzeit an den Ad Exchange angeschlossenen Seiten erzielen sehr hohe, zusätzliche Einnahmen – ohne großen Aufwand. Die Kampagnenbuchung wird automatisch abgewickelt, die Takeovers müssen nicht individuell in die Website integriert werden.

Zudem werden alle Werbemittel der namhaften Advertiser vor der Schaltung überprüft. Die Publisher können konkrete Black Lists für Advertiser anlegen und ihre Einnahmen rund um die Uhr einsehen.

Neben seinem direkten Publisher-Netzwerk ist Page-Ad an die Plattform AppNexus gekoppelt und dadurch mit SSPs wie Improve Digital, DSPs und Trading Desks verbunden.

PageAd-logo

Die 2005 in den Niederlanden gegründete Display-Advertising-Agentur AdLantic entwickelte Page-Ad inhouse und produziert als Spezialist im Bereich Automatic Buying und Realtime Bidding kontinuierlich neue Produkte und Innovationen.


Dieser Artikel ist ein Sponsored Post und in Kooperation mit AdLantic entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.