SEA - Suchmaschinenwerbung

Der Optimization Score für Google Ads bildet jetzt Shopping-Kampagnen ab

Der Optimization Score von Google gibt Einblick in das Performance-Potential des Google Ads Accounts – und liefert nun auch Daten zu Shopping-Kampagnen.

© Arthur Osipyan - Unsplash

Es ist eine kleine Neuerung für alle, die diverse Werbekampagnen bei Google realisieren. Wer beispielsweise Search- und Shopping-Kampagnen umsetzt, kann nun für beide Bereiche Optimierungsempfehlungen von Google erhalten – in Echtzeit.

Der Optimization Score wird selbst optimiert

Bei Google Ads wird Marketern, die im Bereich Shopping Werbung machen, nun eine bessere Einsicht in ihre Möglichkeiten eröffnet, die sich für die Verbesserung der Kampagnen-Performance darbieten. Denn der Optimization Score Googles wird künftig auch Shopping-Kampagnen abdecken. Das geht aus dem Update bei der Google Ads-Hilfe hervor. Mit dem Optimization Score können Marketer ihre Google Ads-Konten optimieren, um bessere Ergebnisse zu erzielen. Laut Google ist eine durchschnittliche Steigerung der Conversions um zehn Prozent möglich, wenn der Score auf dem Account Level um zehn Punkte verbessert wird.

Der Optimization Score liegt zwischen 0 und 100 Prozent, wobei die 100 Prozent-Marke bedeutet, dass eine Kampagne bereits optimal läuft. Das ist jedoch meist nicht der Fall. Deshalb gibt Google in diesem Tool konkrete Hinweise, was richtig und was falsch läuft. Und das nun neben den Search- auch für die Shopping-Kampagnen. Zudem findet sich ein kombinierter Score.

Shopping-Kampagnen werden im Optimization Score Tool abgebildet (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Google

Darüber hinaus führt Google konkrete Empfehlungen, Recommendations, ein, die nur für die Shopping Ads gelten. So kann eine Empfehlung beispielsweise sein, zu den Smart Shopping-Kampagnen zu wechseln oder Seller Ratings zu integrieren. Insgesamt sollen die Recommendations „Gebote, Keywords und Anzeigen verbessern sowie die Gesamtleistung und Effizienz von Kampagnen steigern“. Die diversen möglichen Empfehlungen für den Search-Bereich könnt ihr hier nachvollziehen. Ein aktuelles Video Tutorial zeigt weitere Möglichkeiten der Optimierung.

Wer bei Google Ads seine Kampagnen, ob in Search oder Shopping, stetig verbessern möchte, um schließlich mit einer besseren Performance und womöglich mehr Conversions belohnt zu werden, kann zudem auf einen knappen Best Practice Guide von Google zur Konto-Optimierung zurückgreifen. Zunächst hilft aber bereits die Einsicht im Optimization Score bei einem sinnvollen und simplen Monitoring der Shopping-Kampagnen bei Google Ads.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

2 Gedanken zu „Der Optimization Score für Google Ads bildet jetzt Shopping-Kampagnen ab

  1. Thomas Müller

    „Laut Google ist eine durchschnittliche Steigerung der Conversions um zehn Prozent möglich, wenn der Score auf dem Account Level um zehn Punkte verbessert wird.“

    Gibt dazu offizielle Aussagen von Google?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.