Display Advertising

Online-Werbung: Einnahmen überschreiten die Milliarde

Aus dem schrumpfenden deutschen Werbemarkt sticht vor allem ein Werbeträger heraus: Online-Angebote.

Jolante van Hemert / flickr.com

Laut einer aktuellen Meldung des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft haben die Netto-Werbeeinahmen der Online-Angebote im Jahr 2012 erstmals die Milliarde überschritten. Die Gesamteinnahmen der deutschen Werbeträger schrumpfen im Vergleich zu 2011 um 3,2% auf 18,42 Milliarden Euro. Online-Werbung hält mit einem herausragenden Wachstum von 9% dagegen und steigt auf 1,079 Mrd. Die Ergebnisse schließen dabei Keyword- und Affiliate Marketing aus.

Neben Online-Angeboten gewinnen nur Filmtheater, Hörfunk und Fernsehen als Werbeträger hinzu. Besonders hart getroffen hat es Tageszeitungen und Publikumszeitschriften. Erstere büßten im Untersuchungszeitraum von 2009 bis 2012 knapp 12,5% ihrer Werbeeinnahmen ein – Publikumszeitschriften 7,5%.

Mit einem Anteil von 68% dominieren nach wie vor gedruckte Medien den Werbemarkt. Als einzelner Träger steht das Fernsehen an der Spitze bei einem Anteil in Höhe von knapp 22%, dahinter folgen die angeschlagenen Tageszeitungen und postalische Werbung. Die Online-Werbung reiht sich noch auf Platz 7 mit einem relativ geringen Abstand zu Verzeichnis-Medien ein, könnte sich jedoch bei einem gleichbleibenden Wachstum in den nächsten Jahren eine deutlich höhere Platzierung zwischen den schwächelnden Printmedien sichern.

werbeeinnahmenskal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.