Display Advertising

Online-Ads: Google schlägt neue Metriken vor

Der Konzern möchte mit diesem Konzept das Onlinemarketing für Unternehmen attraktiver machen.

Neuer Vorschlag von Google

Wie Mashable berichtet, hat Google ein neues Konzept zur Messung von Online-Anzeigen veröffentlicht. Der neue Plan ist ambitioniert: Sein Inhalt soll sich zu einem Standard in der Branche entwickeln.

Wie aus einem Blog-Eintrag hervorgeht, steht hinter dem Plan die Idee oder vielmehr der Wunsch, dass Marketer angesichts neuer Metriken sich verstärkt der Online-Werbung zuwenden.

Der Plan mit dem Titel „Brand Activate“ beinhaltet u. a. zwei interessante Komponenten: Active View und Active GRP.

Active View soll nach dem Wunsch von Google ein Standard im Bereich der „Online Impressions“ werden. Es geht dabei um die Frage, ab wann eine „Impression“ als „viewed“ gezählt werden soll. Laut „Brand Activate“ soll dies der Fall sein, wenn sie zu mindestens 50 Prozent auf dem Screen für mindestens eine Sekunde sichtbar ist. Der Vorschlag wurde bereits beim Media Rating Council eingereicht.

Active GRP derweil ist das Äquivalent zum Gross Rating Point, einer Metrik, die im TV-Bereich verwendet wird, um zu schätzen, wie viele Menschen eine bestimmte Werbung anschauten. Active GRP ist die digitale Alternative dazu. Sie berechnet u. a. die Reichweite einer Kampagne. Das Besondere: Werbetreibende können in Real Time auf die Informationen reagieren – daher der Zusatz „Active“.

Mehr Informationen liefert das folgende Video.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.