SEO - Suchmaschinenoptimierung

Nutzt Google Akismet zur Spam-Erkennung?

Nach einem Post in einem Webmasterforum läuft die Diskussion: Nutzt Google Akismet um Spam aufzudecken?

Akismet offiziell keine Petze?

Wie Google Spam erkennt, konnte bisher nicht genau geklärt werden – die komplexität des Google-Algorithmus is für genaue Aussagen zu komplex. Aber da jeder SEO versucht unter dem Radar zu bleiben, ist die Frage danach recht interessant.

Vielleicht rührten auch daher die diversen Spekulationen einer Kooperation mit Akismet, dem Anti-Spam-Plugin von WordPress.

Diese Gerüchte wurden jetzt von Google ausgeräumt:

„Wir verwenden kein Akismet um Spam zu erkennen“, äußerte ein Google-Sprecher nach einem Gespräch mit dem Google-Spam-Team gegenüber den Redakteuren von Searchengineland.

Ursprung der Diskussionen war folgender Auszug eines Posts in einem amerikanischen Webmasterforum:

She stated that Google had left a client of hers the dreaded unnatural linking notice in GWT, with example urls of pages it found unnatural links on. This part is nothing new really, but until now we had no idea how Google was deciding this…

Eine Liste der schädlichen URLs über die Google Webmastertools (GWT) zu erhalten ist untypisch und war daher auffällig. Die normale Meldung, die hier bei Spam an den Webmaster übergeben wird, ist die Folgende:

We’ve detected that some of your site’s pages may be using techniques that are outside Google’s Webmaster Guidelines….

Wie und warum die entsprechende Dame die URL-Liste in ihrer Verwarnung erhalten konnte, zumal die gelisteten URLs zuvor im Web noch nicht verbreitet waren.

Habt ihr schon einmal eine solche Meldung über die Webmastertools erhalten? Wir freuen uns auf Kommentare!

2 Gedanken zu „Nutzt Google Akismet zur Spam-Erkennung?

  1. Malte Landwehr

    Kleiner Nachtrag, nach dem ich die Originalquelle gelesen habe: Dass Google eine Kopie aller eingehenden Daten von Akismet bekommt, ist natürlich möglich. Ich hatte es zunächst so verstanden, dass die Theorie wäre “Google verlässt sich auf die Spam-Beurteilung von Akismet”.

    Antworten
  2. Malte Landwehr

    Jedem, der Google seit ein paar Jahren beobachtet., sollte doch eigentlich klar sein, dass sie sich bei derartigen Bewertungen nicht auf die Daten Dritter verlassen. Spam-Bekämpfung ist eine der Kernkompetenzen von Google und diesen Bereich werden sie nie outsourcen.
    Daher ist die ganze Theorie, Google könnte sich bei soetwas auf Akismet verlassen, meiner Meinung nach reiner Mumpitz.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.