SEO - Suchmaschinenoptimierung

Nutzerzufriedenheit als Rankingfaktor

Nachhaltige Suchmaschinenoptimierung konzentriert sich nicht nur auf Tags und Keywords.

brokenarts / stock.xchng

Wie von Google selbst immer wieder betont, zielen alle Ranking-Faktoren und Algorithmusupdates auf die Verbesserung der Sucherfahrung für den Nutzer ab. Die Nutzerzufriedenheit mit den ihm von einer Seite angebotenen Inhalten ist für Webmaster nur schwer zu messen.

Google nutzt dafür Indikatoren wie den Short Click und den Long Click. Ersterer bezeichnet den Vorgang der unmittelbaren Rückkehr zu den SERP nach einem Klick auf ein Ergebnis. Im Falle eines Long Clicks kehrt der User nicht auf die SERP zurück – für Google ein Zeichen für den Erfolg der Suche und damit die Qualität der Inhalte. Ein Beitrag auf Moz liefert fünf Optimierungsansätze:

  1. Feedback und Umfragen: Es bietet sich an, die Besucher der Website direkt zu fragen, wie zufrieden sie mit den Inhalten sind – sei es durch integrierte Umfragen, seitenexterne Tools oder Feedback-Formulare. Die kostenlosen Google Customer Surveys bieten mehrere Standardfragen und den Zugriff auf monatlich 500 Ergebnisse, sind bisher aber noch auf Besucher aus den USA beschränkt. 
  2. Barrieren: Websites, die den Konsum der Inhalte an bestimmte Bedingungen knüpfen, etwa eine Registrierung voraussetzen, sinken im Ranking. Die Idee dahinter: Der Nutzer klickt auf ein von der Suchmaschine als relevant eingestuftes Ergebnis und springt wegen der Barriere wieder ab. Google deutet diese Häufung solcher Short Clicks als Unzufriedenheit der Besucher.
  3. Geschwindigkeit: Die Aufbaugeschwindigkeit einer Website fließt nicht nur als direkter Faktor in das Ranking ein, sondern auch indirekt: Laut Microsoft genügt ein Unterschied in der Aufbaugeschwindigkeit von 250 Millisekunden, um Nutzer an die Konkurrenzwebsite zu verlieren. Auf webpagetest.org lassen sich mehrere Websites in ihrer Geschwindigkeit vergleichen und auch an Referenzseiten wie Amazon, Google News, TechChrunch und Facebook messen.
  4. Wünsche und Erwartungen: Zeige Einfühlungsvermögen. Was will der Nutzer? Beantworte seine Fragen im Voraus, gestalte deine Seite intuitiv und liefere interessante und relevante Links und Informationsquellen. Davon profitiert nicht nur der Nutzer, sondern auch dein Ranking.
  5. Links: Eine Rückkehr des Nutzers auf die SERPS ist für Seitenbetreiber ist daher schädlicher als ein Klick auf eine andere Website. Biete deinen Besuchern attraktive Ziele.

Optimiere daher nicht (nur) für Suchmaschinen. Zufriedene Nutzer sind ebenso wichtig wie zufriedene Bots. Durch Updates wie Panda schlagen sich Qualität und Nutzerzufriedenheit immer deutlicher auch im Ranking nieder. Nachhaltige Suchmaschinenoptimierung konzentriert sich dadurch nicht nur auf Tags und Keywords, sondern stellt den Nutzer in den Vordergrund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.