Video Marketing

Netflix testet Werbevideos zwischen einzelnen Folgen von Serien

Die Videowerbung für andere Inhalte zwischen zwei Episoden sind in der Testphase, doch User zeigen wenig Begeisterung.

© freestocks.org - Unsplash

Der US-amerikanische Streamingdienst ist stets um ein bestmögliches Marketing bemüht. Derzeit testet das Unternehmen Werbefilme, die zwischen einzelnen Serienepisoden eingespielt werden. Wenn ein User beispielsweise eine Serie schaut, dann wird Folge 14 nicht direkt an Folge 13 angeschlossen, sondern durch Video Ads für andere Inhalte auf Netflix unterbrochen. Dabei, so bestätigte Netflix gegenüber TechCrunch, seien die Werbeinhalte auf die zuschauende Person personalisiert. Diese auf den User zugeschnittene Werbung, die bislang woanders im Interface angezeigt wurde, findet somit eine weitere Möglichkeit der Darbietung zwischen einzelnen Folgen von Serien.

User verkünden Unmut über Werbung auf Twitter

Allerdings wird durch die Werbepausen, die für den Vollbildmodus ausgelegt sind, auch die bisher gewohnte Ansicht am Ende einer Episode verdrängt. Informationen über den Titel der Serie, die Beschreibung und der Thumbnail, die bislang unten rechts auf dem Bildschirm angezeigt wurden, sind damit für den User passé. Dagegen machen sich im Netz bereits Gegenstimmen laut. Twitter User verkünden ihren Unmut über die neugenutzte Werbemöglichkeit und fordern Netflix dazu auf, die Promotion zwischen einzelnen Folgen zu unterlassen.

Werbevideos sind in der Testphase und noch nicht ausgerollt

Die Werbung zwischen einzelnen Folgen ist bislang nur in einer Testphase und nicht komplett ausgerollt. Um das Marketing immer weiter zu optimieren, testet das Unternehmen jedes Jahr eine Vielzahl von Werbeformaten live auf der Website. Dabei, so Autorin Perez von TechCrunch, ginge es Netflix hauptsächlich darum, eigene Produktionen für die Zuschauenden zu bewerben. Der derzeitige Werbetest ist aktuell nur für eine geringe Anzahl von Netflix Usern verfügbar. Wie vor einiger Zeit bekannt wurde, gibt das Unternehmen jährlich über zwei Milliarden US-Dollar für Werbezwecke aus.

Nutzende, die Teil des Werbetests sind, zeigen sich jedoch wenig begeistert. Im Netz wird beklagt, dass die Videos nicht übersprungen werden können. Diese Annahme stimmt allerdings nicht, denn die Werbung zwischen einzelnen Episoden kann jederzeit mit einem „Überspringen“-Button unten rechts beendet werden.

Doch schließlich zahlen User dafür, dass sie on demand gewünschte Filme und Serien streamen können – ohne Werbung. Aber das Streamingportal ist darum bemüht, dass Kunden neue Serien oder Filme entdecken und will auf diese Weise das User Engagement sichern. Langfristig ist es Netflix Ziel, das Interface reicher an Werbevideos und personalisierter zu gestalten. Mit dem Schritt Videos, die andere Serien und Filme promoten, zwischen einzelnen Episoden abzuspielen, kommt das Unternehmen diesem Ziel näher.

Das offizielle Statement von Netflix zu den Werbevideos

TechCrunch veröffentlichte folgendes Statement von Netflix im Rahmen der Tests für Werbevideos innerhalb einer Serie auf ihrer Website:

At Netflix, we conduct hundreds of tests every year so we can better understand what helps members more easily find something great to watch. A couple of years ago, we introduced video previews to the TV experience, because we saw that it significantly cut the time members spend browsing and helped them find something they would enjoy watching even faster. Since then, we have been experimenting even more with video based on personalized recommendations for shows and movies on the service or coming shortly, and continue to learn from our members.

In this particular case, we are testing whether surfacing recommendations between episodes helps members discover stories they will enjoy faster. It is important to note that a member is able to skip a video preview at anytime if they are not interested.

Ob die Testphase sich als Erfolg erweisen wird, bleibt abzuwarten. Wenn ja, dann werden User sich demnächst an Unterbrechungen zwischen einzelnen Episoden gewöhnen müssen.

Über Maja Hansen

Maja Hansen

Seit 2017 unterstützt Maja die Redaktion von OnlineMarketing.de. Dabei widmet sie sich primär dem Karrieremagazin mit den Themenfeldern rund um Jobs und Karriere, schreibt aber auch über digitales Marketinggeschehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.