Native Advertising

Native Advertising mit authentischen Forenlinks [Sponsored]

Native Advertising mit professionellen und authentischen Forenlinks von seriösen Anbietern kann der Webseite zu einem Trafficanstieg verhelfen.

© enterlinedesign | Fotolia.com

Seit Google mit seinen Algorithmus-Updates dem künstlichen Linkbuilding Riegel vorgesetzt hat, ist der Linkkauf weitaus schwieriger geworden. Eine Steigerung der Linkpopularität bedarf daher inzwischen einer wohlüberlegten Strategie, denn damit begibt man sich auf Gratwanderung zur Penalty.

Forenlinks bestechen durch lange Lebensdauer

Bei der Search Engine werden Webseiten mit qualitativ hochwertigen Inhalten, aktuellen Informationen und natürlichem Linkaufbau in aller Regel besser gerankt, während die Richtlinien den Linkkauf offiziell verbieten, da künstliche Backlinks keine Aussage über die Wertigkeit einer Webseite treffen. Nicht zuletzt aufgrund ihrer extrem langen Lebensdauer sind richtig gesetzte Forenlinks daher ein einträgliches Werkzeug im Content Marketing.

In seinem Artikel über die Zukunft von Forenlinks erklärt Daniel Sawczynski, warum es sinnvoll ist, auch zukünftig auf Forenlinks zu setzen. Denn diese steigern den Traffic, was zu einem Rankinganstieg führt. Zwar sind sie extrem langlebig. Sollte ein Forenlink aber dennoch zu einem späteren Zeitpunkt veraltet sein, wird der Traffic aus dem Ranking generiert – womit die Aufgabe des Forenlinks erfüllt ist.

Auf die Anbieterwahl kommt es an

Bei Forenlinks ist die richtige Anbieterwahl das A und O. In den vergangenen Jahren sind mehr und mehr Unternehmen wie Pilze aus dem Boden geschossen, die sich auf Linkbuilding spezialisiert haben. Hier ist Vorsicht geboten: Um nicht an einen unseriösen Anbieter zu geraten und um beurteilen zu können, ob das Unternehmen zu den eigenen Vorstellungen passt, sollte man sich im Vorwege immer Posts aus den relevanten Foren zeigen lassen. Ein guter Forenlink erfüllt bestimmte Rahmenbedingungen und gründet sich aus verschiedenen Kriterien, deren Gesamtheit in die Qualität mit einfließt. Demnach ist es von großer Bedeutung, dass Linkbuilder authentisch sind. Sie sollten daher schon eine gewisse zeitlang über einen Account in den relevanten Foren verfügen und darauf verzichten, Links während der Einstiegsphase zu posten. Sie sollten sich im Forum bereits in gewisser Hinsicht einen Namen gemacht haben, indem sie an Diskussionen teilgenommen haben und der Community einen Mehrwert liefern konnten. Sind die Linkbuilder bis dahin nicht negativ aufgefallen und sind sie akzeptierte User in den Foren, können sie mit dem Linkbuilding beginnen. Damit aber auch das keinen Beigeschmack von Werbung bekommt, ist es wichtig, sich vorher von der verlinkten Seite selbst überzeugt zu haben und auf Nachfrage mit Inhalten argumentieren zu können.

Beiträge müssen Mehrwert liefern

Ein bereits am Rande erwähntes Kriterium für Beiträge stellt der Mehrwert dar. Fügt er sich thematisch in den Thread ein und liefert relevante Inhalte, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, als Linkbuilding-Account erkannt zu werden. Hier ist es wichtig, richtige Beiträge mit Gehalt zu verfassen, statt einem Einzeiler mit der direkten Einbindung des Links. Sollte das Posting dennoch als Linkbuilding identifiziert werden, droht eine unwiderrufliche Löschung des Accounts sowie auch aller gesetzter Links. Ein durchdachtes Vorgehen ist daher unerlässlich.

Bei guten Anbietern ist eine längere Überwachung der Beiträge im Preis mit inbegriffen, weshalb es sich lohnt, etwas mehr Geld zu investieren. Spart man hier am falschen Ende, ist eine Penalty von Google nahezu sicher. Der Rankingabfall bleibt dem Unternehmen in diesem Falle zumeist bis zum nächsten Algorithmus-Update erhalten.

Qualität misst sich am Preis

Setzt man daher auf den richtigen Anbieter und werden Forenbeiträge überwacht, sind sie authentisch und qualitativ hochwertig, kann diese Maßnahme der Webseite zum Erfolg verhelfen. Gerade kurz nach der Gründung eines Unternehmens fehlen häufig adäquate Kontakte und auch die Reichweite muss erst mühsam aufgebaut werden. Qualität misst sich auch in diesem Bereich am Preis: um hochwertige Backlinks zu generieren, bedarf es einer Menge Vorarbeit und ebenfalls einem Monitoring. Auch sollte etwas Geduld mitgebracht werden, denn Links – und auch nur in begrenzter Anzahl – sollten bestenfalls über einen längeren Zeitraum gesetzt werden. Nur unter Beachtung dieser Prämissen lassen sich schlechte Links vermeiden.


Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Sponsored Post.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.