Display Advertising

“Nach dem Einkauf von Display in Echtzeit, hält RTA nun auch Einzug in Video- und Mobile Advertising” – Daniel Neuhaus & Philip Missler, xplosion interactive

[Interview] Daniel Neuhaus und Philip Missler, Geschäftsführer und Aufsichtsrat von xplosion interactive, über den “Evolutionsprozess” der RTA-Branche.

Daniel Neuhaus (l.) und Philip Missler
xplosion interactive

In dem heutigen Interview haben wir mit Daniel Neuhaus, Geschäftsführer xplosion interactive, und Philip Missler, Geschäftsführer InteractiveMedia CCSP GmbH (Deutsche Telekom Gruppe) und Vorsitzender des Aufsichtsrats von xplosion, gesprochen. xplosion ist ein Retargeting-Spezialist mit dem Hauptsitz in Hamburg. Daniel Neuhaus und Philip Missler werden auf der diesjährigen d3con im Panel als Speaker agieren, weshalb wir ihnen im Vorfeld ein paar spannende Interview-Fragen gestellt haben. Viel Spaß beim Lesen!

OnlineMarketing.de: Sie werden auf der diesjährigen d3con in dem Panel „High Tech meets High Touch“ teilnehmen. Dabei geht es darum, wie Daten und Technologien die Zukunft der Digital-Vermarktung beeinflussen. Geben Sie uns bitte einen kleinen Einblick in dieses Gebiet. 

Daniel Neuhaus & Philip Missler: Bislang war die Digitalvermarktung in Deutschland durch „High Touch“ geprägt. Die Pflege persönlicher Kontakte, Vertrauen in die Beratungsleistung – all das spielte eine wesentliche Rolle. Und die beziehungsgetriebene Zusammenarbeit bleibt auch weiterhin ein wichtiger Erfolgsfaktor. Doch mit dem Aufkommen von Realtime Advertising hält verstärkt „High Tech“ Einzug in die Digitalvermarktung. Die automatisierte Abwicklung verändert die Art und Weise von Mediabuchung und Zielgruppenansprache nachhaltig. Zukünftig keine Seite zu vernachlässigen, sondern ein ausgewogenes Zusammenspiel von Beziehungsmanagement und datengetriebenen Technologien zu schaffen, ist die Herausforderung für Vermarkter. Genau diese Veränderungen möchten wir in unserer d3con-Session diskutieren.

Als Technologieanbieter nun unter dem Dach eines der großen Vermarktungshäuser zu sein, bedeutet für Sie sicher Chancen und auch Einschränkungen. Wie innovativ kann man im Telekom-Konzern noch sein?

Daniel Neuhaus: Unter dem Dach von InteractiveMedia, dem Vermarkter mit der größten Reichweite in Deutschland, profitieren wir vom exklusiven Zugang zu Premium-Inventar, den kein anderer Retargeting-Anbieter in Deutschland so bieten kann. Durch die enge Zusammenarbeit im letzten Jahr hat es eine starke Verzahnung des Know-hows beider Seiten gegeben. Wir haben Strukturen auf- und Regularien abgebaut. Das hat dazu geführt, dass unsere Innovationskraft gestiegen ist: Bereits ein halbes Jahr nach dem Zusammenschluss konnte xplosion zwei neue Produkte auf den Markt bringen. Beide Unternehmen haben den festen Willen, weiterhin viel Energie in die Entwicklung neuer Technologien zu stecken und auch für dieses Jahr sind weitere Launches geplant.

Welches sind für Vermarkter die wichtigsten Herausforderungen im Bezug auf den Trend zum Real-Time-Advertising. Was wird schwieriger und wo sind auch die Chancen?

Philip Missler: Realtime Advertising ist für die Branche derzeit das bestimmende Thema. Aufgrund der neuen Technologie sind bereits zahlreiche Produkte entstanden und laufend entstehen weitere Innovationen. Wir haben diese Entwicklung von Anfang an als Chance begriffen und sind frühzeitig mit unserer Premium Publisher Plattform in den Markt eingestiegen, um das Geschehen aktiv mitzugestalten. Doch auch die Herausforderungen sind nicht von der Hand zu weisen. Der Aufbau einer eigenen Technologieplattform kostet natürlich Zeit und Ressourcen und erfordert ein starkes Commitment im Team und auf Managementebene. Das bedeutet vor allem für viele kleinere Vermarkter einen enormen Kraftakt und setzt viele Marktteilnehmer unter großen Handlungsdruck.

Data Driven Display war eines der großen Themen der letzten Jahre und ist auch das Hauptthema der d3con. Jedoch zögern immer noch viele Advertiser, dabei mitzumachen, woran kann dies Ihrer Meinung nach liegen?

Daniel Neuhaus: Die Entwicklung von Data Driven Advertising trägt weniger die Züge einer Revolution, vielmehr die einer Evolution. Wir beobachten hier eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Technologien, um große Datenmengen zu verarbeiten. Aber Tatsche ist auch, dass die technischen Lösungen jetzt erst ihren Reifegrad erreichen. Gleichzeitig wächst das Interesse, Daten intelligent zu nutzen und mit der Entstehung von Data Management Plattformen ist eine weitere Grundvoraussetzung gegeben. Jetzt geht es darum, Werbetreibende an das Thema heranzuführen, indem wir positive Erfahrungen schaffen und Unsicherheiten im Umgang mit der komplexen Technologie abbauen. Es sind nicht die Rohdaten, die Advertiser glücklich machen. Es liegt an uns, Produkte zu entwickeln, die das volle Potenzial von Data Driven Advertising ausschöpfen.

Was hat sich in der Branche in den vergangenen Jahren getan? Gab es irgendwelche großen Durchbrüche?

Philip Missler: Die neu geschaffene Möglichkeit für den programmatischen Einkauf von Medialeistungen ist mit Sicherheit der größte Umbruch in den letzten Jahren. Das hat die Branche nachhaltig verändert, neue Geschäftsmodelle und Jobprofile geschaffen und ja, auch alte Modelle abgelöst. Doch die Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen. Nach dem Einkauf von Display in Echtzeit, hält RTA nun auch Einzug in Video- und Mobile Advertising. Als erster Premiumvermarkter haben wir im letzten Jahr RTA für Multiscreen eingeführt. Der dynamische Zugang zu hochwertigen Einzelkontakten im richtigen Kontext – egal auf welcher Plattform sich die Zielgruppe tummelt – ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Advertiser.

Wo uns der große Durchbruch hingegen noch bevorsteht ist der Bereich Audience Targeting. Hier wurde von einigen Marktteilnehmern in der Vergangenheit schon viel versprochen und noch wenig gehalten. Wir entwickeln uns aber in die richtige Richtung: Wir verfügen über mehr „harte Datenpunkte“ denn je. Gleichzeitig werden die selbstlernenden Systeme immer ausgefeilter, mit denen wir aus großen Mengen unstrukturierter Daten Muster ableiten, die uns mehr über die Zielgruppe erfahren lassen. Und wir haben dank RTA die Möglichkeit, Premiumplätze in Echtzeit zu buchen. All das ermöglicht es endlich, im Audience Targeting tatsächlich relevante Ergebnisse zu erzielen.

Vielen Dank für das Interview. Wir freuen uns darauf, Sie als Speaker im Februar auf der d3con im Panel begrüßen zu können.

Die d3con hat sich zur größten und relevantesten Konferenz zum Thema Data Driven Display Advertising entwickelt. Seit 2011 ist die d3con der größte Event der deutschen Real-Time Advertising/Targeting Branche mit bis zu 1.000 Besuchern aus Deutschland, Europa und dem Rest der Welt. Führende nationale und internationale Köpfe des Online-Advertising tragen vor, diskutieren und erklären alles rund um die neuesten Entwicklungen im Real Time Advertising, des Targeting und in der Yield Optimization. Am 11. Februar 2014 in der Handelskammer in Hamburg ist es soweit. Seien auch Sie dabei: Zur Anmeldungd3con

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.