Marketing Strategie

Mobile-Werbung in GB: eine Erfolgsgeschichte

Aktuelle Zahlen belegen, dass auch im Vereinigten Königreich Mobile-Werbung immer bedeutender wird.

Foto: Daniel Kattnig / pixelio.de

Der Boom bei den Mobile-Anzeigen hängt natürlich mit der steigenden Smartphone-Nutzung zusammen. In gerade mal vier Jahren wuchs das Gesamtbudget für Mobile-Anzeigen um 2000 Prozent. 2008 waren es umgerechnet 40 Millionen Dollar, 2012 sollen es fast 800 Millionen Dollar sein. Das berichtet zumindest die Online-Ausgabe des Guardian.

Allein im letzten Jahr hätten sich die Ausgaben für Mobile-Werbung verdoppelt. Zu dem Ergebnis kommt laut Guardian das Netzwerk PricewaterhouseCoopers im Internet Advertising Bureau Report. 2011 wurden für Mobile-Anzeigen umgerechnet 324 Millionen Dollar ausgegeben.

Das Wachstum bei der Mobile-Sparte ist rasend schnell. Aber auch sonst ist Online-Marketing ein gutes Geschäft im Vereinigten Königreich. Im ersten Halbjahr des Jahres 2012 wurden bereits 4,15 Milliarden Dollar in diesem Bereich investiert.

In puncto Resonanz bei den Kunden gibt es aber noch einiges zu tun. So haben sich einer Studie von Azullo zufolge nur 21 Prozent an eine Anzeige, die sie in den letzten sechs Monaten in einem Mobile-Browser bzw. einer App gesehen haben, erinnert.

Grundsätzlich aber sind im Mobile-Segment gute Geschäfte zu erwarten. Schätzungen zufolge besitzen 60 Prozent der Erwachsenen in Großbritannien ein Smartphone. Dieser Wert wird sicher weiter steigen. Wir sind gespannt, wie die Entwicklung weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.