Mobile Marketing

Mobile-Tracking schön und gut – Aber was halten die Kunden davon?

Experten sprechen von einer Revolution im Einzelhandel. Das Smartphone dient als In-Store-Verkaufshilfe. Doch wollen die Kunden dies überhaupt?

© coldwaterman - Fotolia.com

Die Einzelhändler freuen sich über die neuen Tracking-Technologien via Smartphone und Beacons. Doch was halten eigentlich die Kunden davon? Nicht viel, belegt nun eine Studie von PunchTab. Lediglich 27 Prozent der US-Smartphone-Besitzer würden – wenn sie die Wahl hätten – es erlauben, dass sie auf ihrem Smartphone im Store getracked werden und die Marketer somit in Echtzeit Informationen über sie erhalten.

50 Prozent der Befragten sind gegen Mobile-Tracking

Die Mehrheit der Umfrage-Teilnehmer war deutlich gegen das Tracken auf ihren Smartphones – genau genommen 50 Prozent, der Rest hatte keine klare Meinung dazu. Dabei war die größte Sorge der Kunden die Gefährdung ihrer Privatsphäre (51 Prozent). 13 Prozent würden sich mit ihren Smartphones nicht bei einem Einzelhändler online registrieren, weil sie keine Lust auf Nachrichten derer haben, selbst wenn ihnen Mehrwerte versprochen werden.

Bei dem ortsbezogenen Tracking auf Smartphones sind die Meinungen der Kunden unterschiedlich. Manche Nachrichten und Angebote kommen gut an, manche eher wenig bis gar nicht. So sind Coupons und spezielle Angebote in den meisten Fällen gewünscht. Von Erinnerungen an bestimmte Aktionen oder Angebote sollten hingegen die Hände gelassen werden.

177311

Der Preis ist heiß – das gilt auch beim Mobile-Tracking

Wie auch nicht anders zu erwarten war, haben die Menschen am wenigsten etwas dagegen, Sonderangebote auf ihr Smartphone ausgespielt zu bekommen. Wenn man für eine schicke Jeans nur 60 Euro statt 80 Euro zahlen muss, kann man auch mal von dem Eingriff in die Privatsphäre absehen.

Wenn es den Einzelhändlern in Zukunft gelingt, die Angst vor dem Eingreifen in den persönlichen Lebensbereich des Kunden zu reduzieren, könnte das Mobile-Tracking noch wesentlich effizienter werden. Dies geht nur, indem die Shop-Besucher größeres Vertrauen in die Mobile-Angebote von den Händlern bekommen. Dies scheint noch nicht allzu groß zu sein. Denn, wenn man die Aktivitäten auf dem Smartphone eines Kunden betrachtet, der sich in einem Store befindet, so fällt auf, dass sie am liebsten auch noch Angebote von anderen Händlern heranziehen. Auch Kundenbewertungen werden vor Ort gerne gechecked und natürlich Gutscheine eingelöst:

18

Wie ist eure Strategie, die Kunden an das Mobile-Tracking zu gewöhnen? Womit hattet ihr beim Ausspielen auf die Kunden-Smartphones bislang am meisten Erfolg?

Quelle: eMarketer

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.