Suchmaschinenmarketing

Mobile SEA unersetzbar?

Google veröffentlicht Studie zum Einfluss von Mobile Search Ads.

Diese widmet sich den Auswirkungen einer Ausspielungspause von Mobile SEA auf die organischen Klicks. Google hat im Zeitraum März 2012 bis April 2013 mehr als 300 US-Amerikanische AdWords-Accounts untersucht. Das Ergebnis: Nur 12% der Klicks auf Mobile Search Ads werden während einer Ausspielungspause durch Klicks auf organische Einträge ersetzt und ausgeglichen – 88% der Klicks fallen weg.

Hier die Quoten nach Geschäftsfeldern:

incremental_google

In den “Search Ads Pause Studies” aus dem Jahr 2011 zeigte Google ein ähnliches Ergebnis. Damals galten 89% der Klicks auf bezahlte Suchergebnisse geräteunabhängig als unersetzbar.

Ein Gedanke zu „Mobile SEA unersetzbar?

  1. Christina

    Ist ja logisch, wenn sie in den organischen Suchergebnissen nicht auftauchen, gibt es natürlich keine Klicks aus dem organischen Bereich! Daher sollte jeder verantwortungsbewusste Webseitenbetreiber sich auch um SEO kümmern. Denn irgend wann ist die Kohle für die SEA-Kampagne immer alle und dann gibt es einen nicht mehr im Internet! dIst ja logisch, wenn sie in den organischen Suchergebnissen nicht auftauchen, gibt es natürlich keine Klicks aus dem organischen Bereich. Daher sollte jeder verantwortungsbewusste Webseitenbetreiber sich auch um SEO kümmern. Denn irgend wann ist die Kohle für die SEA-Kampagne alle und dann findet man nicht mehr statt im Internet! Die beste Strategie ist es daher, auch im organischen Bereich weit, weit vorne mitzumischen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.