Mobile Marketing

Mobile-Marketing: Smartphones und Tablets werden unterschiedlich genutzt

Mobile-Marketing: Deine Marketing-Mittel werden erfolgreicher sein, wenn du zwischen Smartphone- und Tablet-Usern unterscheidest.

commercial-omnichannel-interactive-13362056-o

(c) flickr / eshedg

Viele Online Marketer gehen beim Mobile-Marketing davon aus, dass Smartphones und Tablets sich ähneln und nicht sonderlich unterschieden werden müssen. Dass das aber ein Fehler ist, zeigen wir dir in diesem Artikel auf. Die Menschen nutzen Tablets im Vergleich zu ihren Smartphones für völlig andere Zwecke und das sollten die Marketer beachten. Es gibt fünf markante Unterschiede zwischen diesen beiden Endgeräten und deren Nutzung:

1. Wo nutzen die Menschen Smartphones und wo Tablets?

Der wohl größte Unterschied zwischen den beiden Endgeräten und der wichtigste Punkt für Marketer ist der Ort, an dem sie genutzt werden. Die meisten Tablet-User nutzen es von zu Hause aus oder auf langen Reisen. Smartphones hingegen werden überall und durchgehend benutzt. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass von Tablets aus nicht telefoniert werden kann (Skype oder ähnliches ausgeschlossen). Die Menschen haben unterschiedliche Vorstellungen von den beiden Geräten: Smartphones gehören zu einer Notwendigkeit im alltäglichen Leben, wohingegen Tablets eher Luxus-Artikel sind.

2. Wie nutzen die User die Endgeräte?

Grundsätzlich kennen sich die Menschen besser mit ihrem Smartphone aus als mit ihrem Tablet. Das Tablet wird überwiegend genutzt, um Medieninhalte abzurufen – Smartphones eher für die Kommunikation. Bevor du dir deine Marketing-Strategie überlegst, solltest du wissen, was deine Zielgruppe von den Endgeräten hält und wie sie sie benutzen. So wird beispielsweise das Marketing, das du auf Desktop-User abzielst auch bei Tablet-Benutzern wesentlich effektiver sein, als bei denen von Smartphones.

3. Wer nutzt die mobilen Geräte?

Wenn du deine Werbung auf Smartphone-User abzielst, dann erreichst du automatisch ein Individuum. Niemand teilt gerne sein Handy und ich kenne niemanden, der dies gewollt tut. Das ist bei Tablets allerdings anders: diese teilen sich oft mehrere Menschen.

Das spielt eine bedeutende Rolle für deine Marteting-Strategie. Deine Marketing-Mittel nehmen Individuen möglicherweise anders auf, als eine kleinere Gruppe von unterschiedlichen Personen.

4. Tablet-User sind nicht so greifbar wie diejenigen von Smartphones

Smartphones werden – wie oben bereits beschrieben – überall genutzt. Sie haben in den meisten Fällen überall Internetzugang und dienen als Kommunikationsmittel. Insbesondere der E-Mail- und SMS-Verkehr ist auf Smartphones sehr hoch. Tablets hingegen werden nicht überall mit hingenommen und mit ihnen können keine SMS geschrieben werden. Außerdem ist es schwieriger, Tablet-User zu erreichen, da dieses Endgerät für viele verschiedene Funktionen genutzt wird. Ob zum Konsumieren von Content, oder komplett als Laptop-Ersatz – die Marketer haben es im Gegensatz zum Kommunikationsmittel Smartphone mit gelegentlicher Nutzung von Applikationen schwieriger, sich auf bestimmte Inhalte für Tablet-User zu fokussieren.

5. Das Design hat auch einen Einfluss auf den Gebrauch

Mehr als 60 Prozent der US-Bevölkerung nutzt ein Smartphone und diese Entwicklung steigt rapide an. Auch die Tablet-Userschaft nimmt zu – jedoch nicht annähernd so schnell zu wie die von Smartphones. Außerdem unterscheiden sich die Geräte in ihrem Aussehen. Aufgrund des größeren Displays verbringen User am Stück viel länger Zeit mit dem Tablet, wohingegen Smartphones eher in kleinen Frequenzen genutzt werden.

Was kannst du aus diesen Fakten lernen?

Wie du siehst, gibt es durchaus Unterschiede im Smartphone- und Tablet-Gebrauch. Deshalb behandle die User nicht gleich. Deine Marketing-Mittel werden größeren Erfolg haben, wenn du zwischen den Nutzern unterscheidest.

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Ein Gedanke zu „Mobile-Marketing: Smartphones und Tablets werden unterschiedlich genutzt

  1. Rafael Bilgam

    Guter Beitrag Leider hat sich meine Frage jedoch aber noch nicht völlig beantwortet
    ich bin Networker arbeite mit WordPress und Habe ein Smartphone und einen Normalen PC
    da ich aber im moment sehr viel unterwegs bin stellt sich für mich die Frage ob ein Tablet sin macht
    aber habe angst das ich damit meine Blogs nicht genau so führen kann wie mit dem PC

    wäre nett wenn mal da drauf eingegangen werden könnte

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.