E-Mail Marketing

Millennials bewerten die neuen Gmail-Tabs positiv

Die Einteilung in verschiedene Tabs bei Google Mail scheint sich auszuzahlen: Zumindest die Millennials sind davon angetan.

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die jungen Millennials, also die Gruppe der Menschen zwischen 18 und 24 Jahren, Neuerungen aufgeschlossener gegenüberstehen als Ältere. Insofern ist es wohl keine Überraschung, dass auch das neue Inbox-Management-System (wir berichteten in diesem Zusammenhang über als E-Mails getarnte Anzeigen) bei Google Mail vor allem bei den Jüngeren ankommt.

Eine aktuelle Studie des Software-Unternehmens StrongView bestätigt diese Annahme. Demnach hätte die Hälfte der Befragten in dieser Gruppe (18 bis 24 Jahre) erklärt, dass die Aufteilung der E-Mails in verschiedene Tabs das Inbox-Management erleichtern würde. Insgesamt lag dieser Wert „nur“ bei rund 33 Prozent.
Viele E-Mail-Marketer hatten ihre Bedenken ob der Änderung angekündigt. Denn viele Werbe-Mails landen jetzt bei den Nutzern direkt in einem eigenen Werbe-Ordner. Die Befürchtung: Viele User ignorieren diesen Ordner, weil sie eh keine Werbung erhalten möchten.

Keine E-Mail der Lieblings-Brand wurde versäumt

Glaubt man der Studie, haben 100 Prozent der 18-24-Jährigen gesagt, dass sie keine einzige E-Mail ihrer Lieblings-Brand verpasst hätten. Und nur 38,3 Prozent der jüngeren Nutzer erklärten, sie würden jetzt weniger mit Marketing-Mails interagieren als zuvor.

Gleichwohl bleibt festzuhalten: Rund 46 Prozent der User checken die Mails in ihrem Werbung-Tab seltener als einmal pro Woche. Für Marketer, die auf Werbung setzen, in denen der Faktor Zeit eine Rolle spielt, ist das sicher keine so gute Nachricht.

Die Infografik liefert diese und weitere Informationen zur Studie.

Print

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.