Conversion Optimierung

Mehr Tracking-Transparenz mit Mozillas „Collusion“

Mozilla hat ein neues Add-on für seine Nutzer entwickelt, das visuell darstellt, welche Trackings im Hintergrund ablaufen.

Im Grunde weiß jeder, der im Internet surft, dass er dabei „beobachtet“ wird. Wie umfangreich die modernen Trackingmethoden jedoch tatsächlich sind, macht Mozilla mit seinem neuen Add-on „Collusion“ deutlich.

Wer das Add-on auf seinem Rechner installiert, kann beim Surfen in Echtzeit sehen, welche Trackings und andere Webseiten im Hintergrund aktiv sind. Dazu muss er einfach auf das „Collusion“- Icon in seiner Add-on-Leiste klicken und schon befindet er sich im Tracking-All. Die Visualisierung zeigt im Weltall-Style die erschreckend zahlreichen Datensammler.

Die angezeigten Webseiten sind jeweils noch einmal geclustert und mit Hilfe von Farben als registrierte, aktive und „heimliche“ gekennzeichnet. Ein roter Kreis bedeutet, dass die entsprechende Seite bei privacychoice.org als trackende Seite registriert ist. Dort findet sich auch eine umfangreiche Privacychoice Tracker List, die jeder einsehen kann. Die grau umrandeten Seiten befinden sich ihrer Farbgebung entsprechend quasi in der Grauzone – sind also nicht gemeldet, können aber dennoch das Surfverhalten der Nutzer beobachten. Die blau schimmernden Symbole stellen die Seiten dar, die man als User aktiv besucht hat.

Ein ziemlich faszinierendes Tool, das allerdings durch die ungeschönte Visualisierung auch ein wenig furchteinflößend im Bezug auf den viel zitierten „gläsernen User“ ist. So bezeichnet es Mozilla auch als seine Mission, für mehr Transparenz im Netz zu sorgen – weist aber gleichzeitig darauf hin, dass nicht jedes Tracking schlecht ist. In Kooperation mit der Ford Foundation möchten sie Nutzer über alle Aspekte – auch die positiven – des Trackings informieren. So plädiert Mozilla für mehr Selbstbestimmung in diesem Bereich und möchte mit seiner „Collusion“ einen kleinen Beitrag dazu leisten.

Ein passendes Zitat von Andrew Lewis gibt es ebenfalls auf der Präsentationsseite des neuen „Collusion“ Add-ons: „Wenn Du für etwas nicht bezahlst, bist Du nicht der Kunde, sondern das Produkt”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.