Marketing Strategie

Ceikchn Bcoan Csbuohule gefällig? McDonald’s kreativer Legasthenie-Stunt

McDonald’s und DDB würfeln absichtlich Menüs und Werbung wild durcheinander, um in Schweden auf die Lese-Rechtschreib-Schwäche aufmerksam zu machen.

© YouTube - Nord DDB

Am internationalen Tag der Legasthenie hat McDonald’s in Schweden einen kurzen Einblick darin gegeben, wie bereits alltägliche Dinge wie Restaurantbesuche durch die Lese-Rechtschreib-Schwäche erschwert werden. Was für Viele lediglich wie eine Panne ausgesehen haben muss, war in Wirklichkeit Teil einer groß angelegten Kampagne.

McDonald’s manipuliert Bestelltafeln und Werbung in ganz Schweden

Legasthenie ist eine der häufigsten Lernstörungen. Geschätzt sind je nach Quelle zwischen zehn und 20 Prozent der Weltbevölkerung davon betroffen. Vergangene Woche simulierten 70 schwedische McDonald’s-Filialen dem Rest der Welt, wie sich Betroffene fühlen müssen, wenn sie einen Burger bestellen. Dazu manipulierten die Verantwortlichen die digitalen Menüs in den Restaurants, sodass die Buchstaben ständig hin- und hersprangen. Diesen Effekt nennen Legastheniker, wenn sie ihre Störung beschreiben sollen, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung. Doch es blieb nicht bei den Menütafeln – die gesamte digitale Out-of-Home-Werbung in ganz Schweden wurde mit speziellen Ads bestückt, die ein ähnliches Bild abgaben. Verantwortlich dafür zeichnet die Agentur NORD DDB Stockholm.

Christoffer Rönnblad, Marketing Director von McDonald’s Schweden, kommentiert die Kampagne in einem Statement:

McDonald’s is big enough to make a difference—it feels good to be able to use our scale and our voice in society to visualize an invisible problem that many suffer from.

Die Kampagne ist auf die diesjährige Arbeit der Bok Happy Meal-Initivative abgestimmt. Im Rahmen der Kooperation arbeitet McDonald’s schon seit 1998 mit der Organisation Läsrörelsen (The Reading Movement) zusammen, die Kinder zum Lesen motivieren will. Seit 2004 sind jeden Herbst Kinderbücher als Beigabe in den schwedischen Happy Meals zu finden. Mittlerweile wurde die Aktion auch auf Norwegen und Finnland ausgeweitet und umfasst acht Titel in 24 verschiedenen Versionen.

Das diesjährige Buch „Bråkiga Bokstäver“ (frei übersetzt: Gemeine bzw. Widerspenstige Buchstaben) wurde von der Autorin Helena Bross in Zusammenarbeit mit Läsrörelsen entwickelt und erzählt die Geschichte von einem kleinen Jungen, der mit Legasthenie zu kämpfen hat. 

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.