SEO - Suchmaschinenoptimierung

Matt Cutts: Sichere Verschlüssung von Websites könnte zukünftig positiven SEO-Effekt haben

Googles Head of Webspam machte Anspielungen darauf, dass die Verschlüsselung von Seiten bald deren Ranking in den SERPs beeinflussen könnte.

© Maksim Kabakou - Fotolia.com

Matt Cutts, Googles Head of Webspam, deutete jüngst an, dass die Suchmaschine zukünftig eine gute Verschlüsselung der Websites mit einer guten Positionierung im Ranking belohnen könnte. Gerade mit Hinblick auf die aktuelle Heartbleed-Affäre wäre dies für viele User ein willkommener Schritt.

Sicherheit für das Netz und Zeitersparnis für Google

Während der SMX West in Kalifornien ließ Cutts einige Änderungen in diese Richtung durchblicken. Webmaster müssten bei der Entscheidung für die Bevorteilung verschlüsselter Seiten im Ranking ihre Systeme nachbessern, um in den SERPs nicht auf der Strecke zu bleiben. Damit würde Google einerseits das Internet insgesamt sicherer machen, andererseits hätten die eigenen Entwickler mehr Zeit, um auf neue Bedrohungen durch Sicherheitslücken zu reagieren.

Matt Cutts kommentierte die Situation wie folgt:

Wir haben nicht die Zeit, um auch noch deine Hand zu halten und Schritt für Schritt durchzugehen, was genau passiert ist.

Mit dieser Änderung würde es Google den Hackern also insgesamt erschweren, Daten zu stehlen und Sicherheitslücken – wie beispielsweise aktuell Heartbleed – schneller zu schließen.

Danny Sullivan, Founding Editor von Search Engine Land, ist von dem möglichen Update positiv überrascht:

Websites für die Verschlüsselung ihrer Seiten mithilfe des Algorithmus zu belohnen wäre ein großer Schritt. Außerdem würde das wahrscheinlich alle schlechten Seiten zu einem umgehenden Wechsel anregen.

Laut The Wall Street Journal hat Cutts auch im privaten Rahmen über mögliche Schritte in diese Richtung diskutiert. Doch die Planung stecke noch in den Kinderschuhen und ein Update könne die Internetgemeinde sobald nicht erwarten. Eine offizielle Bestätigung von Seiten Google gibt es bislang nicht.

Quelle: Search Engine Watch

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.