Display Advertising

Supergrafik: So unaufhaltsam wächst die globale Marketing Technologie-Landschaft

MarTech boomt und wächst seit Jahren rasant. Diese Grafik vereint knapp 7.000 Player der Marketing Technologie-Branche auf einen Blick.

© Artem Bali - Unsplash

Die neueste Version der „Marketing Technologie-Landschaft Supergrafik“ verdeutlicht das beeindruckende Wachstum der Branche in den vergangenen sieben Jahren. Ein Ende des Höhenflugs ist derweil nicht in Sicht.

Knapp 7.000 Player im Marketing Technologie-Ökosystem 2018

Scott Brinker stellt auf seinem Blog die aktuelle Version seiner branchenbekannten „Supergrafik“ vor. Brinker ist Veranstalter der MarTech Conference und hat die SaaS-Plattform ion interactive mitgegründet. Einmal im Jahr macht er eine Bestandsaufnahme und versucht das Ökosystem der Marketing Technologie in einer großen Übersicht abzubilden. Auch wenn diese mittlerweile über 5.000 Anbieter umfasst, nennt er sie noch immer die „MarTech 5.000“.

(Achtung: Sehr hohe Auflösung! Eine Übersicht in Excel sowie ein hochauflösendes PDF gibt es von Brinker nur noch nach einer Registrierung.) 

Die Marketing Technologie Landschaft 2018, Quelle: chiefmartec.com

Inzwischen finden sich 6.829 Lösungen von 6.242 Anbietern auf der Grafik. Dies entspricht einem Wachstum von enormen 27 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Supergrafik illustriert globale Trends

Zwar steht der US-Markt in Brinkers Supergrafik klar im Zentrum. Doch da es sich bei vielen um globale Unternehmen handelt, lässt sie auch Schlussfolgerungen für die hiesige Situation zu und veranschaulicht weltweite Entwicklungen.

Die Trends, die anhand der Übersicht zu erkennen sind, unterstreichen das. So haben Lösungen für Bots und Live Chat, die auch hier stark im Kommen sind, mittlerweile eine eigene Kategorie bekommen. Ebenfalls neu: die Spalte „Compliance and Privacy“ – ein Punkt, den die DSGVO hervorgebracht hat. Die größte Kategorie beinhaltet 490 Lösungen im Bereich „Sales Automation, Enablement & Intelligence“ und hebt hervor, wie eng Marketing und Sales inzwischen miteinander verzahnt sind.

Die bisherigen Überbegriffe „Artificial Intelligence“ und „Predictive Analytics“ sucht man hingegen vergeblich. Laut Brinker hat Künstliche Intelligenz sowie Machine Learning derweil Einzug in sämtliche Technologien erhalten und auch Predictive Analytics sind in fast allen Produkten enthalten. Da ergibt es wenig Sinn, eigene Kategorien dafür bereitzustellen.

Wieso die Branche immer weiter wachsen kann

Dabei besteht die Grafik nur aus einer handvoll von wirklich großen Unternehmen und vereint tausende kleinere Anbieter. Interessanterweise kommt es selten zu Konsolidierungen auf dem MarTech-Sektor. Vereinzelte Übernahmen und Insolvenzen sind auch hier die Norm, doch von den 5.381 Anbietern aus 2017 sind lediglich 4,5 Prozent verschwunden.

Vergleich der Supergrafiken der vergangenen sieben Jahre, Quelle: chiefmartec.com

Ein Grund ist sicherlich der Investitionswillen der Venture Capital Firmen. In Marketing Technologie wandert seit jeher sehr viel Kapital. Brinker zufolge sind in 2017 rund 14 Milliarden Dollar in den Sektor geflossen. Ansonsten sieht der Experte insbesondere zwei Faktoren, die ein solches Wachstum generieren:

1. On the supply side, there are effectively zero barriers to entry in software today, thanks to tons of incredible open source projects, cheap infrastructure-as-a-service (IaaS), global on-demand talent markets, and low-cost channels for digital marketing.

2. On the demand side, marketing continues to expand in scope and scale, wrestle with ever-advancing buyer expectations, assimilate new marketing innovations, face new market disruptions, and strive to differentiate themselves from a global multitude of competitors.

Darüber hinaus geht der Trend zur Zusammenarbeit. Scott Brinker prognostiziert, dass All-in-one-Suites bald von den offenen Plattformen abgelöst werden, die mit den kleineren Spezialanbietern kooperieren. Einige große Basisplattformen verbünden sich also zunehmend mit spezialisierten Nischenplayern und unterstützen diese. Somit können auch in Zukunft Player, die neu auf den Markt kommen, bestehen.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.