Social Media Marketing

Mark Zuckerberg startet Podcast als Teil seiner guten Vorsätze

Bis jetzt hat Mark Zuckerbergs Podcast zwei Folgen. In ihnen diskutiert er aktuelle Themen mit anderen Tech-Experten.

© Flickr / TechCrunch, CC BY 2.0

Als Teil seiner guten Vorsätze für das neue Jahr hatte der Facebook-Chef anders als in den Jahren zuvor, in denen er Mandarin lernen oder mehr lesen wollte, Anfang des Jahres in einem Facebookpost angekündigt, in diesem Jahr große Fragen über die Welt und den Platz von Technologie in ihr anzugehen. Das Format dafür sollte eine Art Talkshow sein:

My challenge for 2019 is to host a series of public discussions about the future of technology in society — the opportunities, the challenges, the hopes, and the anxieties. Every few weeks I’ll talk with leaders, experts, and people in our community from different fields and I’ll try different formats to keep it interesting. These will all be public, either on my Facebook or Instagram pages or on other media.

Zwei Folgen des Podcasts sind bereits auf Spotify

Diese Diskussionen sind jetzt als Podcast gestartet. Er läuft unter dem Namen „Tech & Society with Mark Zuckerberg“ auf Spotify, wie über Facebooks Twitter Account verlautbart wurde. Zwei Folgen sind bereits verfügbar. In der ersten spricht Zuckerberg mit Harvard Professor Jonathan Zittrain über Technologie und Privatsphäre und in der zweiten Folge unterhält er sich mit Mathias Döpfner von Axel Springer SE über qualitativ hochwertigen Journalismus, der besonders im digitalen Kontext auch für Zuckerberg von hoher Bedeutung ist. Beide Konversationen wurden bereits vorher aufgenommen und jetzt als Podcast veröffentlicht. Richtig zählen kann man das also noch nicht, doch nach eigenen Angaben soll der Podcast dieses Jahr alle paar Wochen erscheinen. Zuckerberg hat also noch jede Menge Zeit, um sich in seiner neuen Rolle als Podcast-Host zu beweisen.

Spannende Insights lassen auf sich warten

Das Format hat Potential, schließlich sind die Themen hochaktuell und Zuckerberg hat sicher einiges zu den Entwicklungen zu sagen, doch er ist natürlich stets bemüht, Facebook in einem guten Licht dastehen zu lassen und verhindert dadurch eine wirklich kritische Diskussion. Auch die Tatsache, dass die Gespräche vorher schon bekannt und veröffentlicht waren, schürt die Aufregung nicht gerade. Wer auf neue Insights gehofft hatte, wurde enttäuscht. Anhand der Reaktionen unter der Ankündigung auf Twitter ist zu erkennen, dass die Erwartungen der Zuhörer zu dem Podcast sowieso recht gedämpft sind. Schließlich gilt Zuckerberg nicht als Charismatiker schlechthin und so ist es für ihn kein leichtes Unterfangen, ein interessantes Gespräch zu führen und die Zuhörer zu fesseln. Außerdem legen die ersten beiden Folgen mit einer Stunde und fast zwei Stunden eine knackige Länge vor, die viele sicher abschreckt. Es bleibt abzuwarten, wie die nächste Folge sich macht; seine guten Vorsätze über Bord werfen und den Podcast aufgeben, das kann Zuckerberg sicher nicht.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.