Social Media Marketing

Männer und Frauen: Der große Unterschied in Social Networks

Geschlechtervergleich: Eine Infografik zeigt das Verhalten von Mann und Frau in sozialen Netzwerken und bei der Nutzung von mobilen Geräten.

© Picture-Factory - Fotolia.com

Hast du dich schon einmal als Mann gefragt, was deine Partnerin die ganze Zeit in sozialen Netzwerken treibt? Oder hast du dich als Frau gefragt, warum dein Partner pausenlos auf sein Smartphone oder Tablet starrt? Die Infografik fasst das Verhalten beider Geschlechter bezüglich Social Media und Mobile zusammen.

Männer suchen Dates, Frauen pflegen Freundschaften

Im Zeitalter des Internets finden immer Menschen über Dating-Portale ihre große Liebe. Vor allem die Männer haben sich das zu Herzen genommen: 13 Prozent der männlichen Befragten geben an, Social Media zu Dating-Zwecken zu nutzen (Frauen: sieben Prozent). Auch geschäftlich nutzen die Männer (27 Prozent) Social Media mehr als die Frauen (22 Prozent). Wenn es jedoch darum geht, bestehende Bekanntschaften und Freundschaften zu pflegen, nutzen Frauen die sozialen Netzwerke häufiger – 65 Prozent gegenüber dem männlichen Geschlecht mit 53 Prozent. Im Unterhaltungs-Bereich greifen 48 Prozent der Frauen auf Social Media zurück, Männer liegen mit 45 Prozent fast gleich auf.

In den Top-Ten Gründen, das größte soziale Netzwerk Facebook zu nutzen, liegen die Frauen in jeder Kategorie vor den Männern. Zum Beispiel loggen sich 54 Prozent ein, um Fotos und Videos zu sehen, während dies nur 39 Prozent der Männer als Grund angeben. Um Hilfe von anderen Usern zu erbitten, gehen 29 Prozent der weiblichen Befragten zu Facebook und 16 Prozent der Männer.

Männer scheinen allgemein die neugierigen Menschen zu sein. Über ihre Smartphones und Tablets scannen 56 Prozent Coupons und QR-Codes, während 39 Prozent der weiblichen Befragten dies tun. Das weit verbreitete Klischee, dass Frauen mehr shoppen würden und eine höhere Affinität zu Marken aufbauen, bestätigt sich in der Umfrage deutlich: 71 Prozent der Frauen liken und verfolgen Marken für das Shopping. Lediglich 18 Prozent der Männer nutzen diese Funktionen, um Produkte zu erstehen.

Frauen ignorieren Social Media und Text Ads

Frauen lassen sich trotz ihrer Shopping-Lust nicht von Social Media Ads inspirieren: Fast die Hälfte aller weiblichen Befragten ignoriert sie (48 Prozent), Männer sind diesbezüglich etwas interessierter – 42 Prozent. Auch Text Ads über Mobile ignorieren die Frauen (59 Prozent) eher als die männlichen Befragten (52 Prozent).

Noch mehr Klischees: Die Marketer legen mit der Thematik ihrer Anzeigen schon fest, welches Geschlecht sie verstärkt ansprechen. Männer beachten eher Ads, die sich mit Autos, Sport, Action und sexuellen Themen befassen. Frauen hingegen sprechen eher sentimentale und familiäre Themen an. Zudem interessieren sie sich für Situationen aus dem echten Leben sowie für Kinder und Tiere.

Auch bei der Nutzung des Smartphones gibt es einige Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Bei beiden überwiegt das Nachrichtenschreiben (Frauen: 81 Prozent, Männer: 77 Prozent). Den deutlichsten Unterschied zeigt sich hinsichtlich des Gebrauchs der sozialen Netzwerke: 57 Prozent der Frauen loggen sich mobil ein, während es bei den Männern 47 Prozent tun.

Infografik:

women-social-media-infographic

 

Quelle: SocialTimes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.