Display Advertising

Log-in bei sozialen Netzwerken via Autoschlüssel?

Mit der von Ford gestarteten Keyfree-Kampagne, soll das An- und Abmelden in sozialen Netzwerken ein virtueller “Autoschlüssel” übernehmen.

Keyfree von Ford

Keyfree von Ford

Nein ganz so weit ist die Technik dann doch noch nicht – aber fast! Im Rahmen der von dem Automobilhersteller Ford ins Leben gerufenen Kampagne “Keyfree“, hat Ford eine Art Passwort-Manager entwickelt. Dank dieses Tools lassen sich An- und Abmeldungen in sozialen Netzwerken kinderleicht und ohne großen Aufwand betreiben. Dass erspart Zeit und Lästiges eintippen der jeweiligen Log-in Daten.

Wie Futurebiz berichtet, ist das System ganz simpel: Befindet man sich in der Nähe eines PCs und hat auf dem stationären Rechner sowie auch auf dem Smartphone die Software installiert, meldet euch der virtuelle Autoschlüssel automatisch bei diversen sozialen Netzwerken an. Entfernt man sich vom Computer, wird man wieder ausgeloggt. Voraussetzung, um das System nutzen zu können, sind:

  • Mac OS – ab Version 10.6 oder höher
  • iPhone iOS – ab Version 4 oder höher
  • Google Chrome – ab Version 16 oder höher

Aktuell stehen Facebook, Twitter und GMail zur Verfügung – weitere sollen jedoch folgen.

Ford betreibt schon seit Längerem eine sehr ähnliche Technologie in Bezug auf reale Autoschlüssel. Damit soll das Vergessen eines Autoschlüssels zukünftig nicht mehr zum Problem werden, denn sobald man sich seinem Wagen nähert, wird er aufgeschlossen. Entfernt man sich, werden die Türen automatisch verriegelt. Momentan ist der Log-in für das Keyfree-Tool nur in der französischen Sprache verfügbar. Es ist jedoch davon auszugehen, dass Ford einen Roll-out der Kampagne in ganz Europa vollziehen wird. Ford zeigt durch die Kampagne, dass sich auch eine eigentliche Offline-Kampagne mit einem sozialen Kontext zu bewerben lässt.

Würdet ihr den virtuellen “Autoschlüssel” verwenden?

Ein Gedanke zu „Log-in bei sozialen Netzwerken via Autoschlüssel?

  1. Florian Franck

    Die Idee an sich ist ja nicht verkehrt .. Ist halt nur die Frage ob sich das auch bei anderen sozialen Netzwerken umsetzen lässt .. Also nicht nur ein Log In via Facebook sondern auch bei anderen Social Media Plattformen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.