Social Media Marketing

LinkedIn-Ads werden multilingual

Sinnvolle Erweiterung: Die Self Serve Ad-Plattform des in 200 Ländern operierenden Karrierenetzwerkes LinkedIn versteht jetzt 17 Sprachen.

linkedin

Logo: LinkedIn

LinkedIn ist den meisten Menschen hierzulande salopp als amerikanischer Gegenpart zu Xing bekannt. Tatsächlich operiert das Karrierenetzerk in 200 Ländern weltweit, 62 Prozent der LinkedIn-Nutzer stammen nicht aus den USA. Obwohl das Netzwerk 41 Sprachen “spricht”, waren LinkedIn-Ads bisher nur auf Englisch verfügbar.

Jetzt hat LinkedIn genau hier nachgebessert und ist auch in diesem Bereich multilingual geworden. 17 Sprachen umfasst das Ad Repertoire nunmehr, wie das Unternehmen kürzlich in seinem Firmenblog mitteilte. Viele der insgesamt 175 Millionen User können ab sofort in ihrer Landessprache über Neuheiten und Angebote informiert werden – was nicht zuletzt die Kassen des börsennotierten Unternehmens auffüllen soll.

Ordentliche Zahlen

Die LinkedIn Marketing Solutions-Abteilung (LMS) generierte im letzten Quartal zwar einen Erlös von 63,1 Millionen US$, was einen Anstieg von 64 Prozent im Vorjahresvergleich darstellt. Allerdings gibt der AdExchanger zu bedenken, dass der Anteil der LMS am Gesamtgewinn des Unternehmens im Vergleich zum Vorjahr um rund vier Prozentpunkte auf 28 Prozent sank. Die beiden anderen Segmente sind die Hiring Solution zur Präsentation von Unternehmensprofilen sowie der Rekrutierung von Mitarbeitern, das den Gewinn mehr als verdoppeln konnte (+107%) und die Premium-Accounts, die einen gleichbleibenden 82-prozentigen Anteil am Gesamterlös aufwiesen.

Erfolgsdruck

Man verzeichne sowohl bei den Page Views als auch bei den Unique Visitors große Zuwächse, dies spräche zudem für wachsende Aktivität der LinkedIn-User, wie das Unternehmen weiter erklärte. Im Zuge des Börsenganges steht LinkedIn ungeachtet des wesentlich besseren Verlaufes gegenüber IPOs wie dem von Facebook trotzdem unter gehörigem Erfolgsdruck und ist angehalten, seine unterschiedlichen Einnahmequellen zu optimieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.