Display Advertising

Mit dieser kreativen Werbeanzeige setzt Lego ein Zeichen gegen Trump

Man könnte so viel schönere Dinge bauen als eine Mauer. Lego spricht mit einer neuen Ad in Mexiko vielen Menschen aus der Seele.

Print-Anzeige für Lego Mexiko der Akademie Simulador de Vuelo, Quelle: Ads of the World

Lego macht mit einer kreativen Print-Anzeige in Mexiko auf sich aufmerksam. Die Ad hat durchaus das Potential auch online für Furore zu sorgen.

“Build Greater Things” – Lego baut Brücken statt Mauern

Sicherlich erinnern sich viele von uns an die für Mexikaner wenig schmeichelhaften Worte, die der jetzige US-Präsident Donald Trump in Bezug auf die Grenzmauer zu Mexiko fand:

We are going to have borders nice and strong. We are going to build a wall. You know that. Going to build the wall…. Mexico is going to pay for the wall. Right? It’s going to happen. Going to happen. They know it. I know it. We all know it.

Lego hingegen ist bekannt dafür, sich im Rahmen ihrer Markenwerte auch mal eindeutig politisch zu positionieren. Die neuste Print-Anzeige für Lego Mexiko, die bei Ads of the World vorgestellt wurde, stellt sich klar gegen Trumps Politik und zeigt auf kreative Art, was mit den Bausteinen möglich wäre. Der Schriftzug “Build Greater Things” spricht nicht nur vielen Mexikanern aus der Seele.

Legos “Build Greater Things”, Quelle: Ads of the World

Die Werbeanzeige stammt aus der Feder von Xavier España Fernandez und Lobsang Wangchen, beide von der Simulador de Vuelo aus Mexico City. Obwohl man hierbei wohl im ersten Moment an eine Pilotenschule denkt (wörtlich: Flugsimulator), handelt es sich um eine Schmiede für Werber. Die Absolventen sind auch auf internationalem Parkett bekannt und gewannen unter anderem bereits Preise in Cannes. Fernandez, der Student von dem das Konzept stammt, hat übrigens noch nie in der Werbebranche gearbeitet und versucht seit zehn Jahren einen Fuß in die Tür zu bekommen. Weitere Arbeiten von ihm findet ihr hier.

Die neuste Lego-Kampagne könnte mit ihrer emotionalen Komponente gewiss auch in Social Media punkten. Vielleicht sehen wir sie ja schon bald auf Facebook?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.