E-Commerce

Kaufen statt planen – Millennials ticken anders

Millennials – die Generation der etwa 18- bis 35-jährigen – kauft nicht nur regelmäßig ein. Es wird auch deutlich öfter spontan eingekauft.

Image courtesy of Ambro
FreeDigitalPhotos.net

Onlinehandel trotzt Studienkrediten

Millennials, die Generation, die aktuell etwa bis 18 und 35 Jahren alt ist, gelten in einigen Studien als schwierige Zielgruppe: Finanzielle Lasten der Studienzeit und ein (teilweise) schwieriger Arbeitsmarkt mindern angeblich die Kaufkraft. Eine potenziell uninteressante Gruppe für Händler also? Das zumindest der Onlinehandel von den Millennials profitieren dürfte, zeigt nun eine im November 2013 durchgeführte Umfrage von AOL, über die auch eMarketer.com berichtet.

 Millennials shoppen regelmäßig online

So hat die am 27. Januar 2014 veröffentlichte Studie mit dem Namen „Buying At Speed: How Tech Empowers the Always-On Shopper“ unter anderem herausgefunden, dass 60 Prozent der 18- bis 34-jährigen regelmäßig online einkaufen. Verglichen mit der Gruppe der 18- bis 64-jährigen, von denen etwa 46 Prozent regelmäßig Produkte online einkaufen, ist der Anteil bei der jüngeren Zielgruppe also um etwa ein Drittel höher.

Quelle: eMarketer.com

Quelle: eMarketer.com

Diese Erkenntnis ist als solche (für mich persönlich) noch nicht weiter überraschend und entspricht soweit meiner Erwartung. Insbesondere für Betreiber von Online-Shops, die sich auf Millennials spezialisiert haben oder sich für die Zukunft weiter rüsten wollen, ist weiterhin interessant, wie diese Online-Käufe getätigt werden: Von langer Hand geplant mit zahlreichen Preisvergleichen vorweg oder ganz einfach spontan?

Online-Einkäufe oft ungeplant und spontan

Dazu hat AOL in seiner Umfrage verglichen, wie viel Prozent der Internet Nutzer Produkte ungeplant – also spontan – einkaufen. Differenziert wird dabei zwischen den Altersgruppe 18 bis 34, 35 bis 49 und 50 bis 64.

Quelle: eMarketer.com

Quelle: eMarketer.com

Erstaunlich ist dabei, dass die Bereitschaft der 18- bis 34-jährigen, spontan ein Produkt online einzukaufen, fast doppelt so hoch ist wie die der 50- bis 64-jährigen: 52 Prozent der das Internet nutzenden Millennials kaufen Produkte auch spontan ein. Bei den 35- bis 49-jährigen ist dieser Prozentsatz mit 43 Prozent knapp 20 Prozent niedriger. Von der mit 50 bis 64 Jahren ältesten Gruppe der in der Umfrage Berücksichtigen kaufen gerade einmal 30 Prozent auch spontan online an.

Von den Spontankäufern haben weiterhin 66 Prozent angegeben, sich bei vorherigen täglichen Surfen nach Produkten für eine bestimmte Marke entscheiden zu haben. Rund 24 Prozent treffen diese Entscheidung bei der Recherche und 10 Prozent sogar erst, wenn sie bereits im Online Shop unterwegs sind.

Millennials als Online Shopper sind also nicht nur hinsichtlich des Kaufs als solchem spontan, sondern auch bei der Wahl der spezifischen Marke eines Artikels.

Welche Erfahrung habt ihr als Shopbetreiber mit Millenials gemacht? Und wie verhalten sich die Millennials unter uns? Lassen sich Online Shops auf „Inspiration“ optimieren?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.