Apps

Neue Kamera-App entfernt Menschen automatisch aus Fotos

Eigentlich soll die App in Hinblick auf Selfies zum Nachdenken anregen, doch kommt sie uns auch in Zeiten der DSGVO gut gelegen.

Wer draußen Fotos macht, muss seit der Einführung der DSGVO im vergangenen Jahr deutlich behutsamer bei einer etwaigen Veröffentlichung vorgehen. Sind Menschen auf den Bildern zu sehen, die ihre Einverständnis zu einer Veröffentlichung etwa in einer Instagram Story nicht gegeben haben, könnte es schnell teuer werden. Die App Bye Bye Camera entfernt mittels AI Menschen aus Fotos und könnte insbesondere hierzulande großen Anklang finden.

Eine Welt ohne Menschen – dank AI

Die App eignet sich sowohl für Misanthropen als auch für DSGVO-Geplagte. Eher als Spaßprojekt entwickelte der Künstler „Damjanski“ des Künstlerkollektivs Do Something Good die App und will damit dem Selfiewahn zumindest ein wenig Einhalt gebieten. „Die App entfernt jegliche Eitelkeit aus Selfies – und auch den Menschen“, gab der Künstler gegenüber Artnome an.

Die eigentliche Idee hinter der App war jedoch eine andere: Sie soll eine Welt ohne Menschen zeigen, die nachmenschliche Ära. Die App lässt uns einen Blick auf eine mögliche Zukunft ohne Menschen blicken und uns die Frage stellen, ob Menschen notwendig sind und wie die Welt ohne uns aussähe. Post-apokalyptisch also.

Nun können die Nutzer sich einerseits mit der Frage des Seins auseinandersetzen. Andererseits kommt sie uns gelegen, um unsere Fotos weiterhin DSGVO-konform in unsere Stories zu laden: Keine fremden Menschen, keine Probleme.

Die YOLO AI klassifiert Objekte auf Bildern und benennt diese akkurat.

Bye Bye Camera basiert auf AI Tools wie YOLO (You Only Look Once), das Objekte effizient klassifiert und benennt und bereits in der Forschung Anwendung findet. Das andere KI-Tool, von Adobe als „kontextsensitives Füllen“ bezeichnet, kümmert sich nach der Entfernung des unerwünschten Menschen um eine sinnvolle Auffüllung des freigewordenen Platzes. Das kann auf einigen Bildern etwas brachial wirken.

Vor und nach der Entfernung des Menschen sowie seines Hundes. Eigentlich soll die App Hunde nicht entfernen, das klappt wohl nicht immer. © Artnome

Drei Fliegen mit einer Klappe

Bye Bye Camera wimdet sich humorvoll dem zunehmenden Trend von Selfies, zeigt anschaulich, wozu Künstliche Intelligenz bereits heute in der Lage ist und kann Nutzer sogar vor den Auswüchsen der DSGVO bewahren. Auch, wenn die AI den Hintergrund noch nicht immer zuverlässig und kontinuierlich gut ersetzen kann, ist die App doch eine nette Spielerei, die uns vielleicht auch mal darüber nachdenken lässt, welchen Mehrwert Selfies eigentlich haben.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 bei OnlineMarketing.de, seit 2019 Senior Content Manager.

2 Gedanken zu „Neue Kamera-App entfernt Menschen automatisch aus Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.