Interviews

“Die Messer sind immer noch gewetzt, die Fronten verhärtet und weit von einem Konsens entfernt” – Julia Schoessler, schoesslers, zum Thema Adblocker

Prof. Dr. Julia Schoessler, Geschäftsführende Gesellschafterin schoesslers und Moderatorin der d3con, über die Entwicklung von RTA und Herausforderungen in ihrer Branche.

Prof. Dr. Julia Schoessler, Geschäftsführende Gesellschafterin der schoesslers GmbH

Als Medienpartner der d3con im März 2015 in Hamburg stellen wir euch in den kommenden Wochen die Speaker der größten RTA-Veranstaltung Deutschlands vor. Auf dem Weg entlocken wir ihnen vorab schon viele interessante Aussagen über aktuelle Trends und Entwicklungen rund um das Thema Real-Time-Advertising.

Prof. Dr. Julia Schoessler ist Geschäftsführende Gesellschafterin der Berliner PR-Agentur schoesslers und lehrt zudem Medienmanagement an der privaten Fachhochschule bbw (Bildungswerks der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg). Angefangen hat sie ihre Karriere als Senior Project Manager Entertainment bei Bertelsmann und später bei T-Online als Senior Manager Public Affairs. Über drei Jahre war sie im Anschluss als Marketing Director International bei Googles DoubleClick tätig und gründete nach weiteren Zwischenstationen im Jahre 2011 ihr eigenes Unternehmen. Auf der d3con wird sie als Moderatorin das Adblocker-Panel leiten.

Interview mit Prof. Dr. Julia Schoessler, Geschäftsführende Gesellschafterin der schoesslers GmbH

OnlineMarketing.de: Was bringt das Jahr 2015 für die RTA-Branche in Deutschland und Europa?

Julia Schoessler: Vor allem zwei Dinge: Professionalisierung und Wachstum. Das Thema RTA steht mittlerweile auf der Agenda aller Medienhäuser und Vermarkter, Agenturen und Werbetreibenden. Viele großen Markt-Player sind bereits über die Testphase hinaus und haben Lösungen in ihr Tagesgeschäft implementiert. Die ersten Erfahrungen bzw. die Erkenntnisse aus dem bisherigen Einsatz von RTA-Technologien treiben die Qualität und Optimierung, d.h. eine zunehmend professionelle Nutzung von RTA im Mediahandel. Gleichzeitig wird immer mehr Inventar über RTA gehandelt. Und dies nicht nur im Bereich Display, sondern auch in Mobile und zukünftig auch Video. Die Adaption verläuft weiterhin je nach Reife und Struktur der europäischen Märkte unterschiedlich. Alle Märkte gemein haben aber, dass in 2015 immer mehr Unternehmen auf unterschiedlichsten Wertschöpfungsstufen eintreten.

Panel auf der d3con 2014 in der Handelskammer Hamburg, © d3con

Panel auf der d3con 2014 in der Handelskammer Hamburg, © d3con

Wo sehen Sie in Ihrem Geschäft die größten Chancen und Herausforderungen?

Die größte Chance ist ganz sicherlich eins: das Marktwachstum. Wir sind spezialisiert auf die digitale Wirtschaft und Technologie, und das sind genau die Faktoren, die das zukünftige Wachstum in der Wirtschaft vorantreiben. Dementsprechend nimmt auch der Bedarf an PR und Marketing rund um diese oft erklärungsintensiven Themen zu. Zudem profitieren wir davon, dass immer mehr internationale Unternehmen, vor allem aus den USA, in den deutschen Markt eintreten und dabei Unterstützung suchen. Inhaltlich sind die Themen dabei vielfältig und spannend: von Werbetechnologie über die “On-Demand”-Economy, Apps, Mobile, Mode und Fitness bis hin zur Musik. Die Märkte entwickeln sich gerade rasant, was aber auch gleichzeitig eine Herausforderung sein kann. Weitere Herausforderungen sind die Komplexität der Themen bzw. deren Vermittlung an die jeweiligen Zielgruppen, deren Bedürfnisse immer vielschichtiger werden.

Sie werden wieder ein Panel zum Thema Adblocker moderieren. Das haben Sie im letzten Jahr auch schon getan, was sehr gut ankam, sehr aufschlussreich und unterhaltsam war. Was gibt es in diesem Jahr Neues zu dem Thema?

Es gibt eine Menge Neues! Die Messer sind immer noch gewetzt, die Fronten verhärtet und weit von einem Konsens entfernt. Offensive Provokationen, Klagen, offene Feindseligkeit und diametrale Standpunkte sind an der Tagesordnung. Dazu aber auch jede Menge Argumente von allen Seiten. Mehr möchte ich aber an dieser Stelle gar nicht sagen – kommt einfach alle zu dem Adblocker Panel ab 11 Uhr auf dem Publisher Track!

Sie haben mit Ihrer PR-Agentur schoesslers auch einige Kunden aus der RTA-Branche, insbesondere auch internationale. Was ist für diese die größte Herausforderung beim Eintritt in den deutschen Markt?

Die größte Herausforderung sind sicherlich die speziellen Marktstrukturen, die in vielerlei Hinsicht anders sind als z.B. in den USA oder in Großbritannien. Zu nennen sind hier beispielsweise die starke Position der Vermarkter sowie die gewachsenen institutionellen und persönlichen Beziehungen zwischen Vermarktern, Werbetreibenden und Agenturen. Dazu haben wir in Deutschland in Hinblick auf Datenschutz und Sensibilität im Umgang mit Daten eine besondere Situation. Aus Kommunikationssicht haben die neu eintretenden Unternehmen zudem eine zunehmend kompetitive Situation: das Thema “RTA” ist bereits gesetzt, und viele Unternehmen, vor allem aus dem Technologie-Sektor, bemühen sich um Aufmerksamkeit in den Fachmedien und auf Konferenzen. Daneben ist natürlich die deutsche Sprache eine zentrale Herausforderung. Mehr noch: eine reine Übersetzung der Website, Produktinformationen etc. reicht nicht aus, vielmehr sind Expertenkenntnisse für die korrekte Übersetzung mit den richtigen Fachbegriffen von Nöten. Der Aufwand, der in der Lokalisierung der Inhalte steckt, wird regelmäßig unterschätzt.

Vielen Dank für das Interview!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2015. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden. Außerdem organisiert OnlineMarketing.de die Aftershow-Veranstaltung des Events.

onlinemarketing_v2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.