Interviews

“Wir lernen relativ schnell, wann wir an der Nase herumgeführt werden” – Jan-Paul Lüdtke, Akanoo

Der Gründer Jan-Paul Lüdtke, Akanoo, stellt im Interview sein Unternehmen vor und erklärt, welche Kaufanreize funktionieren und welche nicht.

Jan-Paul Lüdtke, Founder und Managing Director Akanoo

Jan-Paul Lüdtke, Founder und Managing Director Akanoo

Der digital evening am 20. November informierte über Entwicklungen und Trends im Online-Marketing-Umfeld in Bezug auf M&A-Transaktionen und wesentliche Finanzierungsrunden, die auch verstärkt auf dem deutschen Markt zu beobachten sind. Speaker wie Jochen Maaß (Hanse Ventures), Erik Siekmann (Digital Forward) und Philipp Westermeyer (Metrigo) gaben ihre Ansichten bekannt und erklärten Geschäftsmodelle der Branche aus Investorensicht.

Anzeige:

Organisator des Events Benjamin Feldmann von RBS RoeverBroennerSusat lädt zweimal im Jahr Investoren, junge wie etablierte Entrepreneure und Führungskräfte der digitalen Wirtschaft ein, um über den aktuellen Stand und die Zukunft der Investorenlandschaft Deutschlands zu diskutieren.

Wir trafen Jan-Paul Lüdtke, Founder & Managing Director von Akanoo, der sein Unternehmen im Rahmen des digital evening auf der Bühne präsentierte und stellten ihm dazu ein paar Fragen.

Der Verkäufer im Online-Shop

Der Gründer verriet uns die Idee, die hinter seinem Startup steht: Das Team probiert, das Modell eines guten Verkäufers von der Offline- in die Online-Welt zu übertragen, also die richtigen Reize zu liefern, damit ein bestimmtes Produkt gekauft wird. In Online-Shops sprechen sie somit Kunden in Echtzeit an und weisen auf Vorteile dieses Anbieters hin, um mehr Umsatz zu generieren. Lüdtke betont, dass der Fokus von Akanoo darauf liegt, Sinn zu stiften und beispielsweise künstliche Verknappung langfristig weniger funktioniert.

Das Interview:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *