Marketing Strategie

Insolvenz: Neckermann nimmt’s mit Humor

Mit Galgenhumor reagiert das Versandhaus Neckermann auf seine Insolvenz und die damit verbundenen Probleme.

Logo: Neckermann

Insolvenz, Lieferprobleme, Massenentlassungen zu befürchten, kein Käufer in Sicht. Die Sorgenfalten bei Neckermann werden in den letzten Tagen nicht kleiner geworden sein. In der neuesten Kampagne tritt das Versandhandelsunternehmen die Flucht nach vorne an und verballhornt seine Lage humoristisch.

In einer Pressemitteilung am 26. Juli ließ Neckermann zunächst verlauten, der drohende Zusammenbruch des Betriebes bei Neckermann sei erfolgreich verhindert worden, Neckermann sei vorerst stabilisiert. Nach intensiven Verhandlungen mit Lieferanten und Gläubigern werde der Lieferengpass bald behoben sein. Nun geht das Unternehmen jetzt einen ungewöhnlichen Schritt – es kokettiert mit seinem Scheitern. Auf der Startseite des Online-Shops wird der Kunde mit der Nachricht „Insolvent. Na und? Sie wollen schließlich kein Geld bei uns bestellen, sondern Ware“ empfangen.

Teil des Maßnahmenkatalogs sind auch Treueangebote, die ab dem kommenden Samstag zusätzlich zu den normalen Neckermann-Angeboten verfügbar sein sollen. Die Sonderserie umfasst unter anderem Waschmaschinen, Kühlschränke, Trockner und Fernseher.

Ein Gedanke zu „Insolvenz: Neckermann nimmt’s mit Humor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.