Interviews

„Insgesamt entziehen die grossen Player dem vielfältigen RTA-Ökosystem das Grundwasser“ – Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media

Ralf Scharnhorst, Inhaber der Online Mediaagentur Scharnhorst Media klärt im Interview über Entwicklungen in der RTA-Branche auf und spricht über Ungleichverteilungen.

Als Medienpartner der d3con im März 2015 in Hamburg stellen wir euch in den kommenden Wochen die Speaker der größten RTA-Veranstaltung Deutschlands vor. Auf dem Weg entlocken wir ihnen vorab schon viele interessante Aussagen über aktuelle Trends und Entwicklungen rund um das Thema Real-Time-Advertising.

Ralf Scharnhorst ist Inhaber von Scharnhorst Media und stellt mit seiner Online Mediaagentur eine Verbindung zwischen Werbetreibenden und Konsumenten in allen digitalen Kanälen her. Dabei entwickelt er Media-Strategien und ist auch an ihrer Umsetzung beteiligt. Seinen Schwerpunkt legt er auf die Unterstützung beim Einstieg in das datengetriebene RTA. Ralf Scharnhorst ist ein Branchen-Urgestein und kennt den Online Marketing Sektor besser und tiefgehender als viele Andere.

Interview mit Ralf Scharnhorst, Inhaber von Scharnhorst Media

OnlineMarketing.de: Was bringt das Jahr 2015 für die RTA-Branche in Deutschland und Europa?

Ralf Scharnhorst: Nachhaltiges Wachstum, aber auch noch viel Arbeit.

Wo sehen Sie in Ihrem Geschäft die größten Chancen und Herausforderungen?

Die zwei großen Chancen sind: durch die gesteigerte Effizienz der Kampagnen geben vertriebsorientierte Advertiser mehr aus und die Marken verschieben mehr vom klassischen Budget in Online und RTA.

Mit den Herausforderungen könnte ich hier viele Seiten füllen – und mache daraus nach der d3con vielleicht einen Artikel. Aber erst einmal diskutieren wir sie nächste Woche. Meine Stichworte: Budgets, Upper Funnel Efficiency, Kontrolle, Vertrauen, Technologie, Transparenz, Multi Device Tracking.

Sie sind schon ein Veteran als d3con-Moderator und schon seit 2012 dabei. Selbst in der Branche aktiv sind Sie noch viel länger. Was hat sich aus Ihrer Sicht in der Branche entwickelt – ist RTA in Deutschland schon „erwachsen“ geworden?

Ich finde vieles in dieser Branche noch sehr unreif. Diese pubertäre Phase bietet aber viel mehr Chancen als die Rückzugsgefechte und Grabenkämpfe, die in den älteren Marketing-Disziplinen toben.

Sie beschäftigen sich auch immer gern mit den politischen Themen der Branche. Wie hat sich aus Ihrer Sicht die Dominanz einiger großer internationaler Player in den letzten Jahren entwickelt. Ist die Marktmacht von Google, Facebook, Appnexus und Co. stärker oder schwächer geworden?

Vor zwei Jahren habe ich geschrieben, dass die Unternehmen, die die mächtigsten Daten besitzen, kein Interesse daran haben, sie losgelöst von AdImpressions zu verkaufen: ich meine Google, Facebook, Amazon, eBay, Apple und Microsoft. Dass Amazon und Facebook immer mehr zu Vermarktern werden, indem sie fremde AdImpressions mit ihren Daten angereichert verkaufen hatte ich ebenso vorhergesagt wie das Scheitern der Apple-Vermarktung. Insgesamt entziehen diese grossen Player dem vielfältigen RTA-Ökosystem das Grundwasser, in dem die kleinen Player auf der Verkäufer-Seite gedeihen können. Der Vorteil: auf der Käufer-Seite dagegen öffnet das kleinen Agenturen den Markt.

Vielen Dank für das Interview!


OnlineMarketing.de ist offizieller Medienpartner der d3con 2015. Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit den Event-Organisatoren entstanden. Interessierte können sich hier für die d3con anmelden. Außerdem organisiert OnlineMarketing.de die Aftershow-Veranstaltung des Events.

onlinemarketing_v2

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.