Social Media Marketing

Infografik: Wie man effektiver twittert

Richtig und effektiv twittern möchten viele. Ein paar Dinge sollte man dabei jedoch beachten. Eine Infografik zeigt, worauf es ankommt.

Twitter-Logo

Es sind ein paar Dinge zu beachten, wenn man die Effektivität seiner Tweets hoch halten bzw. steigern will. Die folgende Infografik, die wir beim Marketing Pilgrim gefunden haben, liefert ein paar interessante Zahlen. So sollte man beim Twittern beispielsweise das Wochenende nicht außer Acht lassen. Im Gegenteil: Im Vergleich zu normalen Werktagen ist die Engagement-Rate am Wochenende um 17 Prozent höher. Wer eine hohe Engagement-Rate haben will, sollte zudem mittwochs und donnerstags etwas weniger twittern. Hier ist die Engagement-Rate generell am niedrigsten.

Wer zwischen acht Uhr morgens und sieben Uhr abends twittert, fährt am besten. Das ist nicht abwegig: User können einfach am ehesten auf Tweets reagieren, wenn sie wach sind (Manchen soll das tatsächlich auch schon im Schlaf gelingen.). Die Engagement-Rate innerhalb dieses Zeitraums ist um 30 Prozent höher als außerhalb dieses Rahmens. Und auch hier ganz wichtig: Das Wochenende zählt mit.

Über die Länge von Tweets haben wir bereits vor Kurzem berichtet. Hinzufügen lässt sich noch, dass Tweets, die aus weniger als 100 Zeichen bestehen, eine um 17 Prozent höhere Engagement-Rate haben als längere Tweets.

Retweet ausschreiben = mehr Engagement

Wer übrigens seine User auffordert, einen Tweet zu retweeten, hat damit im Allgemeinen auch Erfolg. So ist die Retweet-Rate bei diesen Tweets zwölfmal so groß wie bei Tweets, die nicht zum Retweet auffordern. Diese Zahlen sollten den Unternehmen eigentlich reichen, um ihre Tweets auch mit dem Zusatz „RT“ zu versehen. Bemerkenswert ist alledings, dass 99 Prozent aller Unternehmen ihre Tweets NICHT mit der Auffordeung zum Retweet schmücken. Nur ein Prozent der Unternehmen bittet ihre Follower um Retweets.

In diesem Zuammenhang gilt: Wer ausreichend Platz  hat, um das Wort „Retweet“ auszuschreiben, sollte das auch tun. Der Zusatz „Retweet“ steigert die Retweet-Rate um das 23-fache. Wer sich auf das Kürzel RT beschränkt, kann immerhin noch mit einer zehnfachen Retweet-Rate gegenüber „normalen“ Tweets rechnen.

Hier folgt die Grafik. Viel Spaß beim Twittern – und beim Retweeten!

Maximizing-Tweets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.