Social Media Marketing

Infografik: 8 Social Media Marketing Fehler, die du vermeiden solltest

Trotz des breiten Angebotes an Tipps und Hilfen für effizientes Social Media Marketing, machen viele Marketer noch typische Anfängerfehler. Diese Infografik schafft Abhilfe.

© david_franklin - Fotolia.com

Social Media Marketing ist mittlerweile einer der wichtigsten Bereiche im Online Marketing und insbesondere für die Verbreitung eines neuen Produktes oder einer Idee ein ideales Mittel, um Kunden zu gewinnen. Vor allem Start-ups, die im ersten Eindruck überzeugen wollen und sich erst noch etablieren müssen, sollten vor dem Eintritt in die Social Media Welt einige Dinge beachten. Man sollte sich zunächst bewusst machen, dass im Social Media Bereich meist die soziale Komponente entscheidend ist. Es gilt also mit Persönlichkeit und Symphatie und nicht nur mit beharrlicher Präsenz durch zahlreiche Postings zu punkten.

8 Anfängerfehler unter die Lupe genommen

Häufig liest man von Ticks und Tipps für effizientes Social Media Marketing, doch manchmal sind es auch die einfachen, nicht so offensichtlichen Fehler, die es zu umgehen gilt. Hierbei ist es nicht nur eine wichtige Voraussetzung, eine umfassende Social Media Strategie zu entwickeln, sondern auch typische ‚kleinere‘ Anfängerfehler zu vermeiden, die bedeutende Auswirkungen auf die Wahrnehmung und Bewertung des Auftritts des Unternehmens haben können.

Wer beispielsweise zu viele Social Media Accounts gleichzeitig erstellt und in einem sehr kurzem Zeitraum zu viel postet, um das Produkt so schnell wie möglich zu etablieren, kann damit durchaus auf die Nase fallen. Manchmal ist in Social Media (viel) Geduld gefragt; in jedem Fall sollte man sich jeden Schritt gut überlegen. Hierzu zählt zum Beispiel auch die Verwendung von Hashtags auf Twitter: Hashtags sind zwar eine wichtige Maßnahme, um für andere sichtbar zu werden und auf sich aufmerksam zu machen, man sollte aber immer darauf achten, potentielle Kunden nicht abzuschrecken, indem man sie mit Hashtags und Postings bombardiert.

Viele der Tipps aus der Infografik von Digital Marketing Phillipines scheinen zwar banal, sind aber durchaus wichtig und sollten noch einmal genau verinnerlicht werden. Fehler führen zu Missverständnissen, Genervtheit oder gar zur Abschreckung von (potentiellen) Kunden und können das Vertrauen in das Unternehmen extrem dämpfen.

Die Infografik öffnet sich mit einem Blick auf die Preview

8 Social Media Marketing Mistakes to Avoid by Digital Marketing Philippines_Preview

Quelle: Social imes

Über Lisa Schubert

Lisa Schubert

Lisa Schubert studiert Digitale Medienkommunikation im Master an der RWTH Aachen, wo sie ebenfalls ihren Bachelor in Kommunikationswissenschaft und Literaturwissenschaft abgeschlossen hat. Dank mehrerer Praktika hat sie bereits Erfahrungen im Online Marketing, insbesondere in den Bereichen SEO und Social Media, sammeln können. Nicht nur ihr großes Interesse am Online Marketing, sondern auch ihre Freude am Schreiben brachte sie zu OnlineMarketing.de.

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Ein Gedanke zu „Infografik: 8 Social Media Marketing Fehler, die du vermeiden solltest

  1. Juliane Fröhlich

    Hallo zusammen,

    ich finde auch, dass bei Social Media schnell mal Fehler passieren können und vor allem der Start in Social Media manchmal ziemlich überwältigend sein kann. Gerade für Unternehmen, die aufgrund ihrer Kapazitäten nicht extrem viel Aufwand in Social Media investieren können, bieten Social Media Management Tools eine zeitsparende und übersichtliche Lösung an – also ein guter Hinweis. Ich mache gerade ein Praktikum bei den Anbietern von webZunder, ein lokales Social Media Management Tool, welches meiner Meinung nach besonders für „Nicht-Social-Media-Profis“ geeignet ist. Es ist zwar noch nicht so bekannt wie die Marktführer in diesem Bereich, aber testen kann man es ruhig mal. Die zweiwöchige Testphase ist auch kostenlos – also einfach mal ausprobieren: https://www.webzunder.com/de/

    Liebe Grüße
    Juliane

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.