Agenturen & Dienstleister

Was wollen die denn damit? Gruner + Jahr kauft Collaborative-Advertising-Spezialisten trnd zu 50%

G+J kauft 50 Prozent der Anteile von trnd, einem Spezialisten für Collaborative Advertising. Die trnd-Datenbank zählt mehr als 1,7 Mio. User.

© Syda Productions - Fotolia.com

Gruner und Jahr sichert sich 50 Prozent von dem Marketing-Dienstleister trnd, der sich auf Collaborative Advertising spezialisiert hat. Zwei Ziele möchte G+J mit dieser Akquisition erreichen: Zum einen erweitert das Druck- und Verlagshaus mit den Ansätzen von trnd, die auf Word-of-mouth marketing (Mundpropaganda) beruhen sein Portfolio, was seinen Werbekunden zugute kommen soll und zum anderen soll an die trnd-Kunden sowohl im Print-, Web- und auch Mobile-Bereich Werbung verkauft werden.

Wie funktioniert trnd?

Das Unternehmen gibt es seit 2005 und es hat sich schnell entwickelt: mittlerweile arbeiten bei trnd rund 200 Mitarbeiter, die für fast alle europäischen Märkte eingeteilt sind. Das Prinzip der Mundpropaganda läuft wie folgt: User können sich kostenlos registrieren und erhalten somit die Möglichkeit, Insider-Informationen über Produkte zu erhalten und diese sogar auszutesten. Anschließend ermutigt das trnd-Team jeden einzelnen, den Unternehmen Feedback zu geben und anschließend, insofern das Produkt gefallen hat, es bekanntzumachen – und zwar durch das Weitererzählen an Freunde und Bekannte. Auf der trnd-Website heißt es auch:

Auf diese Weise werden die Produkte bekannt – ganz ohne nervige Werbung: die gute, alte Mundpropaganda.

Die trnd-Mitglieder hätten somit den Mehrwert, immer über die aktuellen Trends und neusten Produkte Bescheid zu wissen und diese sogar verbessern zu können. Die Unternehmen sollen durch dieses Prinzip Kosten für Werbeschaltung sparen und aufgrund des Feedbacks ihre Produkte optimieren können.

Warum will G+J Teil von trnd werden?

Zu den Kunden von trnd gehören große Markenartikelhersteller wie Beiersdorf, Philips, Samsung, Unilever,  L’Oréal, Nestlé, Henkel und Procter & Gamble. Zu dem trnd-Netzwerk zählen aktuell mehr als 1,7 Millionen User. Außerdem betreut eine Software weitere 3,5 Millionen Kunden großer Konsumgüterhersteller.

Stan Sugarmann, Vermarktungs- und Digitalchef bei G+J, sieht mit dem Einstieg bei trnd vor allem den Vorteil, dass neue Zugänge zu werbungtreibenden Unternehmen erreicht werden:

By holding a 50% share in trnd, we can stepchange Gruner + Jahr’s position as a key marketing partner across Europe and tap into entirely new client segments. This strengthening of our advertising business is a key element of Gruner + Jahr’s overall growth strategy. We’re now in a pole position to offer our advertisers a contemporary new component for their marketing processes and integrated communication.

Außerdem soll die seit zwei Jahren bestehende Zusammenarbeit mit trnd, die bislang unter dem Label „Markenjury“ lief, intensiviert werden. An trnd-Kunden soll auf unterschiedlichen Kanälen – Mobile, Print und Web – begleitende Werbung verkauft werden. Auch von dem Word-of-Mouth-Marketing verspricht sich das Verlagshaus viel.

G+J möchte in Zukunft seinen Anteil sogar noch erhöhen. Zunächst muss das Kartellamt dem 50-Deal allerdings erst einmal zustimmen. trnd wird trotz des Anteil-Verkaufs weiterhin eigenständig bleiben und mit seinem Team weiterhin in München arbeiten. Torsten Wohlrab, trnd-CEO:

We are happy to have found a partner who will join us in building the future of marketing. In the past nine years, we have developed the foundations of WOM marketing and collaborative marketing and have built up the market. The partnership with Gruner + Jahr enables us to grow much more rapidly and make use of synergies while at the same time maintaining maximum flexibility as an independent company.

Quelle: company.trnd.com

Über Heiko Sellin

Heiko Sellin

Heiko Sellin hat an der Hochschule Mittweida seinen Bachelor in Sportjournalistik und -management absolviert. Bevor er zu OnlineMarketing.de gestoßen ist, war er für das Hamburger Abendblatt als freier Mitarbeiter tätig und hospitierte beim NDR-Fernsehen und Sport1.

Ein Gedanke zu „Was wollen die denn damit? Gruner + Jahr kauft Collaborative-Advertising-Spezialisten trnd zu 50%

  1. Christiana

    Ein interessantes Projekt, ich bin gespannt wie sich das ganze weiterentwickelt. es wäre schön in Zukunft noch weitere News über trnd hier lesen zu können! :)
    Weiter so und viele Grüße
    Christiana

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.