Suchmaschinenmarketing

Googles Top 10 Suchbegriffe 2016: Japanische Monster und Fußball EM

Google gibt die beliebtesten Suchbegriffe des Jahres bekannt. Wir vergleichen die globale mit der deutschen Top 10.

© rtguest - Fotolia.com

Wie jedes Jahr wirft die größte Suchmaschine der Welt einen Blick zurück und veröffentlicht die Begriffe mit dem höchsten Suchvolumen für 2016. Vergangenes Jahr sorgten insbesondere der Basketballspieler Lamar Odom auf internationaler sowie die Sonnenfinsternis auf nationaler Ebene für Aufsehen. Dieses Mal kann sich das wohl gehypteste Mobilegame aller Zeiten auf dem ersten Platz für die globale Suche behaupten. In Deutschland wenig überraschend: die Fußball Europameisterschaft.

Die meistgesuchten Begriffe bei Google 2016

Der Konzern gibt bei Google Trends die Möglichkeit an die Hand, die Top 10 der verschiedenen Länder und Branchen selbst herauszufiltern. Wir haben uns auf die globalen und deutschen Keyword-Highlights beschränkt.

Pokémon Go sichert sich global die Goldmedaille. Das Spiel ging diesen Sommer so viral, dass nicht einmal Apple mit seinem neuen iPhone mithalten konnte. Auch der neue Präsident der USA stand im Fokus der Suchenden – Donald Trump landet auf dem dritten Platz. Die weiteren Ränge sind weitgehend von Filmen, Musik und zusätzlichen Spielen dominiert.

Top 10 weltweit

  1. Pokémon Go
  2. iPhone 7
  3. Donald Trump
  4. Prince
  5. Powerball
  6. David Bowie
  7. Deadpool
  8. Olympics
  9. Slither.io
  10. Suicide Squad

Top 10 Deutschland

Auch hierzulande interessierte sich eine Vielzahl der Suchenden für Pokémon Go. Aber nichts kommt zwischen die Deutschen und ihren geliebten Fußball. Die Europameisterschaft 2016 kann das höchste Suchvolumen in Deutschland verzeichnen. Ein alter Bekannter auf dem dritten Rang: das iPhone 7. Überschneidungen finden sich in der Top 10 ansonsten nur noch mit dem verstorbenen David Bowie und dem neuen Machthaber der USA: Donald Trump. Der Rest ist wie schon mit Blick auf die anderen Begriffe in den Bereichen Sport, Politik und TV anzusiedeln.

  1. EM 2016
  2. Pokemon Go
  3. iPhone 7
  4. Brexit
  5. Olympia
  6. Tamme Hanken
  7. Dschungelcamp
  8. Nico Rosberg
  9. David Bowie
  10. Donald Trump

Wer möchte, kann nun einen Vergleich mit Yahoo und Facebook anstellen:

Google – Year In Search 2016

In gewohnter Manier produzierte Google gleichzeitig ein Video, das die Trends 2016 in Bilder bannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.