SEO - Suchmaschinenoptimierung

Wird Googles Question Hub stärker in die SERPs integriert?

Googles Question Hub taucht samt Aufforderung, unbeantwortete Fragen für die Beantwortung durch Experten zu stellen, nun immer häufiger in der Suche selbst auf.

Google Sign vor Paletten und Hauswand

© Rajeshwar Bachu - Unsplash

Das sogenannte Question Hub von Google möchte Suchanfragen von Experten beantworten lassen und die Antworten dann für die Suche bereitstellen. Dafür wird mitunter eine Box zum Eingeben der Frage in die SERPs integriert. Bisher war das Feature vornehmlich in Indien getestet worden, doch inzwischen taucht es in zahlreichen SERPs auf, bei verschiedensten Suchanfragen.

Content-Lücken schließen mit dem Question Hub

Im August 2019 verkündete Google auf dem Google India Blog, dass das Content Hub – kreiert als Reaktion auf gesuchte Inhalte, die (noch) nicht gefunden werden – als Beta-Version in Indien mit verschiedenen Publishern getestet werde. Mit dem Content Hub möchte Google Publishern ermöglichen, reichhaltigeren Content für die Suchenden bereitzustellen, in Bezug auf Fragen, die in der Google-Suche nicht zureichend beantwortet werden.

Diese Fragen können aus dem Bereich der Mythen stammen, „Do mermaid tears really turn into pearls“, oder sie bewegen sich im informativen und praktischen Bereich, „Vegan south indian recipe with no eggplant“. Publisher können ihre Antworten an Google senden, wenn sie ihren Account mit verifizierten Properties in der Search Console verbinden. Daraufhin können sie unbeantwortete Fragen einsehen und Experten-Antworten einreichen. Diese Fragen der User waren bisher in den SERPs außerhalb Indiens nur sehr selten zu sehen. Doch jetzt taucht die Box mit der Aufforderung „Get the answer you’re looking for added to the web“ deutlich häufiger auf, wie SEO-Experte Barry Schwartz bei Search Engine Roundtable berichtet.

Pilot in den USA für Covid-19-Suchen

Bereits vor gut zwei Wochen berichtete Schwartz über einen Test vonseiten Googles, der die Box zum Question Hub auch in den SERPs in den USA regelmäßig integrieren sollte, wenn es um Fragen zum grassierenden Coronavirus geht.

Das in die Suche integrierte Google Question Hub
Das in die Suche integrierte Google Question Hub, Quelle: Barry Schwartz

Die Option war zuvor nur in Indien, Indonesien und Nigeria live gewesen, wurde aber im April als Test in die USA – und möglicherweise weitere Regionen – gebracht. Schwartz erklärt, Google habe ihm gegenüber bestätigt, dass es sich um ein Pilotprojekt für Fragen im Covid-19-Kontext handle. Doch sowohl seine eigenen Beobachtungen als auch die Beispiele anderer User zeigen, dass die Box auch bei ganz anderen Suchanfragen auftaucht.

Ob bei Fragen zum Gärtnern oder zu Kreditmöglichkeiten, das Question Hub schaffte es als Test bei vielen Usern in die Suche.


Mit AI Conversational Search das Sucherlebnis der Kunden optimieren Eine einfache Auflistung der Produkte in der Suche führt heutzutage meist nicht mehr zum Erfolg. Stattdessen müssen Unternehmen mehr machen, um das Sucherlebnis ihrer Kunden besser zu gestalten.

Jetzt kostenlos herunterladen


Der Test könnte über den stärkeren Einsatz des Question Hubs entscheiden

Noch ist nicht klar, ob die Funktion umfassend und global ausgerollt wird – wir selbst konnten noch keine entsprechende Box für eine Suchanfrage reproduzieren. Allerdings ermöglicht das Feature Google, seine Suchergebnisse weiterhin zu bereichern; und zwar mit der Expertise renommierter Publisher. Das dürfte letztlich Google, den Suchenden und vor allem diesen Publishern zugute kommen.

Wie viel Zeit sich User aber nehmen, um ihre Fragen im Question Hub einzureichen, wird Google im Test wohl evaluieren müssen. Vorstellbar ist, dass nur ein Bruchteil der User, die die Box sehen, Fragen dort einstellt. Womöglich nur in dem Fall, dass die Frage einer dringenden Beantwortung harrt. Die Funktion zeigt jedoch, wie die Zusammenarbeit von Google und Publishern zum Wohle der User aussehen kann. Für die Publisher kann es jedoch zum Problem werden, wenn Google die Antworten in der Suche so deutlich anzeigt, dass der Click Through des Users zur Seite des Publishers ausbliebe.

Wer mehr über das Question Hub von Google erfahren möchte, kann hier die FAQs zum Thema durchlesen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.