SEO - Suchmaschinenoptimierung

Googles Knowledge Panel mit keinerlei Quellenangaben – nur ein Fehler?

Bei einer mobilen Googlesuche wurde ein Knowledge Panel gefunden, das keine Angaben zur Quelle macht, obwohl diese extern ist. Kein gutes Zeichen für SEOs.

© Google

Vor einiger Zeit waren die Rollen klar verteilt: Google als Suchmaschine weist per Link auf eine Quelle hin, die dem Suchenden das vermittelt, was er braucht und diese Website muss sich durch die SEO bewähren, um bei Google gut zu ranken. Das hat sich grundlegend nicht geändert. Allerdings finden wir bei Google immer mehr No Click Searches, nicht zuletzt wegen der praktischen Knowledge Panels. Doch wenn bei diesen eine Quellenangabe ausbleibt, wie jetzt in einem vermeintlichen Test gesehen, hat das für den Bereitsteller des Inhalts Konsequenzen.

Ein Test oder ein Fehler?

SEO-Experte Barry Schwartz berichtete von einem möglichen Test Googles, der sich auf die Knowledge Panels bezieht. Denn der Twitter-Nutzer @Venkatramani entdeckte ein Panel, das keinerlei Angabe zur Quelle macht.

Schwartz selbst konnte ein solches Ergebnis bei der Suche nach „Free Zones in the UAE“ nicht reproduzieren. Der Nutzer, der das auffällige Ergebnis ohne Quelle wahrgenommen hatte, war über ein Android-Geräte und Firefox darauf gestoßen. In unserem eigenen Reproduktionsversuch erhalten wir das Ergebnis, was von Wikipedia stammt, auf Deutsch und im englischen Original, jeweils mit der Angabe, dass es von Wikipedia stammt.

Quellenangaben im Knowledge Panel, Screenshot

Schwartz hatte darauf hingewiesen, dass, sollte es sich bei dem Phänomen tatsächlich um einen Test gehandelt haben, die SEO-Gemeinde sicherlich wenig begeistert wäre. Auch Rand Fishkin, der sich mit Entwicklungen bei Google beschäftigt, teilt diese Auffassung.

Fishkin hatte zuletzt mit Daten von Jumpshot dargelegt, dass fast 50 Prozent aller US-Suchanfragen bei Google in Q1 mit No Click bedient wurden.

Kein Test von Google

Die Aufregung, die sich nun bei Twitter und in den Kommentarspalten schon breit gemacht hat, könnte sich aber wieder legen. Denn es ist kein Zufall, dass eine Reproduktion bei anderen Anfragen und bei Chrome nicht möglich scheint. Laut Danny Sullivan von der Google SearchLiaison handelt es sich nicht um einen Test. Vielmehr dürfte es ein Glitch sein, wie Sullivan nun in einem Tweet angibt.

Sullivan wird den Vorall zur Prüfung geben; und wahrscheinlich sehen wir in den Knowledge Panels weiterhin die Quellen, was nur gut ist. Da Google jedoch zuletzt wegen fragwürdigen Scrapings von Songtexten in der Kritik stand und Jahr für Jahr mehr No Click Searches hervorruft, werden SEOs bei Phänomenen wie dem beschriebenen hellhörig. Aber zunächst haben die Webmaster wohl nicht zu befürchten, dass das Knowledge Panel ohne Quellenverweis dargestellt wird. Denn das könnte Google auch nur schwerlich rechtfertigen, solange nicht all die Inhalte in diesen Panels eigens konzipiert werden. Sollte es dazu kommen, hätten die Webmaster und andere Seiten allerdings ein Problem.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.