Conversion Optimierung

Googles Impact Calculator: Wie sich mobile Ladezeiten auf den Umsatz auswirken

Googles Mobile Speed Scorecard und Impact Calculator betonen die Bedeutung von Page Speed im Mobile Bereich und schaffen einen Anreiz zur Optimierung.

© Agê Barros - Unsplash

Die Ladegeschwindigkeit von mobilen Seiten ist für Google eine zentrale Angelegenheit. Um die Beschleunigung voranzutreiben, setzt das Unternehmen auf zwei neue Tools. Während über die Mobile Page Speed Scorecard die Geschwindigkeit mobiler Seiten aufgerufen wird, lässt sich mit dem Impact Calculator für Conversions ein möglicher monetärer Einfluss auf die Einnahmen errechnen, wenn die Geschwindigkeit erhöht wird.

Impact Calculator als Anreiz?

Page Speed für Mobile ist bei Google so relevant, dass es ab Juli 2018 zum Rankingfaktor in der mobilen Suche wird. Denn die Suchmaschine ist bestrebt, das mobile Erlebnis der Nutzer zu optimieren. Immerhin wirken sich verzögerte Ladezeiten bei mobilen Seiten immens auf die Bounce Rate aus – und zwar im Negativen. Das zeigt eine Studie von Google.

Der Einfluss von Page Speed auf die Bounce Rate, © Google

Damit Betreiber mobiler Seiten einen Überblick über die spezifische Ladegeschwindigkeit gewinnen, lässt sich neben dem Tool Page Speed Insights nun auch eine neue Mobile Page Speed Scorecard nutzen. Diese und der Impact Calculator wurden Ende letzten Monats von John Diorio, Group Produktmanager für Google Ads, vorgestellt. Im betreffenden Blogpost bekräftigt Diorio, dass nach Google-Daten 53 Prozent aller mobilen Seitenbesuche abgebrochen werden, wenn das Laden mehr als drei Sekunden dauert. Grund genug, die eigene Ladegeschwindigkeit genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die neue Speed Scorecard für Mobile Page Speed lässt dich die Ladegeschwindigkeit mit denen von konkurrierenden Seiten vergleichen.

Die Speed Scorecard für Mobile Page Speed, © Google

Bei 4G-Verbindungen sollten nicht mehr als drei Sekunden, bei 3G-Verbindungem maximal fünf Sekunden zum Laden benötigt werden. Doch einen noch konkreteren Anreiz zur Page Speed-Optimierung bietet der Impact Calculator. Mit diesem Tool soll es dir möglich sein zu errechnen, wie sich die Reduzierung der Ladezeit bei mobilen Seiten auf die Einkünfte über diese Seite auswirkt.

Jede Sekunde zu viel führt zum Verlust von Conversions und Einkünften

Laut einem Report aus dem letzten Jahr kann schon eine Sekunde Verzögerung bei der mobilen Ladezeit zu 20 Prozent Conversion-Einbruch führen. Diesen Wert erhebt Akamais The State of Online Retail Performance von 2017. Daher leuchtet ein, dass eine kürzere Ladezeit also potentiell mehr Conversions bedeutet. Allein schon, weil die UX optimiert wird. Aber wie stark auch die Einkünfte beeinflusst werden könnten, soll der Impact Calculator vorführen. Denn er zeigt für eine Domain mit der in der Scorecard ermittelten Ladegeschwindigkeit einen möglichen Einfluss auf die jährlichen Einkünfte an, der mit der Optimierung von Page Speed zusammenhängt. Dazu muss zum einen die Zahl der durchschnittlichen monatlichen Besucher der Seite angegeben werden. Außerdem ist die durchschnittliche Höhe einer Bestellung (oder ähnliches) als Geldwert Teil der Berechnung. Letztlich wird noch die Conversion Rate miteinbezogen.

Der Impact Calculator berechnet mögliche Auswirkungen von Page Speed-Optimierung auf die Einkünfte, die über die optimierten Seiten generiert werden, © Google

Auch wenn der Kalkulator nur relativ vage Berechnungen anzustellen vermag, ist er doch ein datengestützter Anzeiger für die wirtschaftliche Relevanz von Page Speed im Mobile Bereich.

Bei think with Google könnt ihr beide Tools für eure mobilen Seiten ausprobieren. Hier gibt es den deutschen Blogbeitrag mit Beispielvergleichen dazu. Vielleicht gibt die eine oder andere Erkenntnis dort ja den Ausschlag für eine weitere Optimierung der Seiten. Google selbst gibt eine Reihe von Tipps, wo man ansetzen kann, um Page Speed zu verbessern.

Und wer früher damit anfängt, hat schon jetzt Vorteile im Mobile Bereiche. Denn während viele mobile Seiten hinter den Orientierungszeiten Googles hinterherhinken, wird die Ladegeschwindigkeit bei mobilen Seiten nur umso bedeutsamer. Denn je mehr wir uns an schnell ladende Seiten auf dem Smartphone oder Tablet gewöhnen, desto mehr sinkt unsere Toleranz gegenüber längeren Ladezeiten.

Wer noch mehr Interesse hat, findet hier noch Googles Studie zu den besten mobilen Websites in Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.