Suchmaschinenmarketing

Google lässt User bei Maps Events kreieren

Ein neues Feature erlaubt einigen Nutzern bei Google Maps aktuelle Events zu integrieren. So könnte Maps sich noch sozialer entwickeln als bisher.

© henry perks - unsplash

Events als Feature bei Google Maps könnten sich als hilfreich bei der umfassenden Orientierung der User erweisen. Immerhin werden die Orte somit lebhafter dargestellt. Für manche Location kann das gutes Marketing bedeuten, für die Nutzer eine noch bessere Maps-Erfahrung.

Events bei Google Maps erstellen: Der Rollout scheint zu kommen

Noch scheint nicht jeder Nutzer Zugriff auf die Option zu haben, das könnte sich aber schon bald ändern. Bis dahin haben jedoch vereinzelte User die Möglichkeit, bei Google Maps eigens Events zu erstellen, die das dortige Entdecken von Locations noch umfangreicher machen. Wie Android Police berichtet, findet sich eine neue Seite im Hilfebreich von Google. Dort wird erklärt, wie die Nutzer mobil eine Veranstaltung bei Maps erstellen können. Dazu müssen sie in der App den Reiter „Beitragen“ unter „Meine Beiträge“ öffnen. Wir selbst konnten eine Option zum Erstellen von Events noch nicht vorfinden; und Google gibt auch an:

Note: Feature might not be available in some regions.

Wer die Option jedoch vorfindet, kann unter „Events“ ein Public Event hinzufügen. Diese öffentlichen Veranstaltungen lassen sich natürlich in der Folge auch bearbeiten oder wieder löschen.

Ryne Hager erstellt eine öffentliche Veranstaltung bei Google Maps, Quelle: Android Police

Auch im neuen „Events“ Tab soll die Funktion zur Veranstaltungserstellung auftauchen. Beim Kreieren des Events lassen sich Ort und Zeit sowie der Veranstaltungsname festlegen, während weitere Informationen zur Kategorie – Essen & Trinken oder Kunst beispielsweise – und etwaige Fotos der Location hinzugefügt werden können. Dabei ist die Zahl der Kategorien laut Android Police besonders groß.

Event-Erstellung bei Google Maps, Quelle: Android Police

Eine Beschreibung lässt sich ebenso ergänzen wie eine passende Website, so vorhanden. Nachdem die Testversion der Events zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bei Android Police bei Maps problematisch erschienen war, weil die Events zunächst nicht oder nur eingeschränkt angezeigt worden waren, funktioniert der Test nun einwandfrei. Demnach werden die Veranstaltungen, die von den Nutzern kreiert wurden, auch bei Google Maps angezeigt. Es mag jedoch sein, dass es zwischen der Erstellung und der tatsächlichen Sichtbarkeit eine Zeitspanne zu überbrücken gilt.

Wird Maps wie ein soziales Netzwerk?

Noch ist nicht klar, ob und wann das Feature für alle Nutzer verfügbar gemacht wird. Es dürfte allerdings dafür sorgen, dass einige Locations beim Navigationsdienst mit einem besonderen Mehrwert versehen werden. Denn die Nutzer können inzwischen nicht nur den Weg oder die schnellste Route über Google Maps ausfindig machen, sondern Locations in der Umgebung in verschiedenen Facetten – dazu gehören Geschäftsdaten, aber auch Reviews usw. – kennenlernen. Wenn ein Geschäft in der Nähe vor Kurzem eröffnet hat, gibt Google Maps mitunter ebenfalls Bescheid. Kommende Veranstaltungen werden angezeigt und favorisierten Unternehmen können User inzwischen sogar folgen wie in Social Media. Dazu kommt, dass das For You Tab basierend auf Interessen Vorschläge für die Nutzer kuratiert.

Während dabei einem Gebiet gefolgt werden kann, um auf dem Laufenden zu bleiben, erinnert diese Art des Up to date-Bleibens stark an Facebook und Co. Und mit der Option, aktuelle Events bei Locations zu integrieren, wirkt Maps gleich noch mehr als Social App. Für lokale Unternehmen kann das nur von Vorteil sein, weil sie schon bei einem der ersten Ansatzpunkte der User bei der lokalen Suche viele positive Aspekte ihres Geschäfts preisgeben können. Wenn man also ein starkes Event hostet, dann dürfte das bei Google Maps ebenso integriert werden und zur Erfahrung der Nutzer dort und bei der eigenen Location beitragen.

Für viele Nutzer ist das Feature schon live, in Deutschland warten wir gespannt auf die ersten Nutzer, die Events bei Maps kreieren und der App weiteres Engagement-Potential verleihen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.