Suchmaschinenmarketing

Google „macht“ Urlaub: So sucht Deutschland seine Reiseziele

Wenn es um das nächste Ziel für den Urlaub geht, wird auch in Deutschland erstmal gegoogelt. Welche Orte wie und wo gesucht werden, zeigt eine Analyse.

© rawpixel.com - Unsplash

Google bietet Usern bei der aktiven Suche nach dem Ziel für den Urlaub die erste Anlaufstelle. Eine Studie von SEMrush zeigt nun, welche Ziele in der Suche besonders stark vertreten sind und wie Buchungsportale ihren Traffic generieren. Die Analyse offenbart beachtliche Erkenntnisse.

Urlaub suchen bei Google: Die Türkei steht im Fokus

Trotz der politisch und menschenrechtlich präkeren Lage ist das Interesse an Urlaub in der Türkei bei den Usern in Deutschland sehr hoch. Das zeigt zumindest die Studie SEMrushs mit dem Titel „So googlen sich die Deutschen in den Urlaub“ – wobei „die Deutschen“ hier vermutlich mit Internet Usern in Deutschland synonym gesetzt werden.

Mit durchschnittlich 36.057 Suchanfragen pro Monat liegt der Staat, der in der Tat mit günstigen Reiseangeboten aufwartet, deutlich vor Italien (11.457 Suchanfragen) oder gar Spanien mit 8.413 Suchanfragen monatlich. Im Inland ist die Bundeshauptstadt Berlin mit 38.000 Suchanfragen unangefochtener Spitzenreiter. Dagegen wird Schleswig-Holstein als Urlaubsziel – trotz der zwei Meere – nur 847 mal im Monat gegoogelt.

Der Traffic der Buchungsportale: Facebook liefert, organisch und paid variieren nach Portal

Bei der Frage nach dem Traffic, den Buchungsportale über Google und auch andere Plattformen erlangen, zeigt sich ein online derzeit bekanntes Bild. Facebook dominiert; und zwar mit 82,8 Prozent der sozialen Portale als Trafficquelle für die Buchungsseiten. YouTube generiert immerhin 13,8 Prozent.

Die von der Stiftung Warentest geprüften, von SEMrush berücksichtigten Buchungsportale, gewinnen ihren Traffic auf unterschiedliche Art und Weise. Während der Marktführer HolidayCheck.de mit 675.016 organisch generierten Suchanfragen monatlich die bezahlten Anfragen deutlich übersteigt (180.558) sind die Werte beim Zweitplatzierten CHECK24.de relativ ausgegeglichen. Bei opodo.de dagegen sind paid Suchanfragen mit einer durchschnittlichen Zahl von monatlich 163.284 deutlich wichtiger für den Traffic als organische (65.373).

All diese Informationen liefert eine Infografik zur Studie in aller Ausführlichkeit. Und darüber hinaus werden die monatlichen Suchanfragen für die – laut Focus – schönsten Uralubsorte in Deutschland bereitgestellt.

Die Infografik (mit einem Klick aufs Bild öffnet sich die gesamte Infografik)

Infografik: „So googeln sich die Deutschen in den Urlaub“ by SEMrush, © SEMrush

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.