SEO - Suchmaschinenoptimierung

Jetzt live bei Google: Text aus Featured Snippet wird auf Websites hervorgehoben

Schon seit einiger Zeit testete Google das Feature zur Markierung des Featured-Snippet-Texts auf den Zielseiten. Nun ist es umfassend ausgerollt worden.

Google Startbildschirm

© Christian Wiediger - Unsplash

Wer bei Google mobil oder auf Desktop ein Featured Snippet anklickt, sollte jetzt auf der Website der Quelle den Text aus diesem Snippet farblich markiert sehen oder via Anker direkt zum entsprechenden Abschnitt auf der Seite geleitet werden. Das Feature war für Accelerated Mobile Pages (AMPs) bereits seit Dezember 2018 aktiv. Jetzt hat Google bestätigt, dass die Funktion auch für HTML-Seiten zum Standard wird.

Kein Markup für das Feature benötigt

In einem Tweet bestätigte Danny Sullivan von der Google SearchLiaison, dass User beim Besuch von HTML-Seiten – über Mobile oder Desktop – seit letzter Woche umfassend den Text aus einem angeklickten Featured Snippet auf den dazugehörigen Seiten der Quelle prominent angezeigt bekommen. Laut Barry Schwartz‘ Bericht bei Search Engine Land ist das Feature nun bei den meisten Browsern und für die meisten Snippets verfügbar.

Sullivan verweist auf ein Dokument Googles, das weitere Informationen zu hervorgehobenen Snippets im Kontext von Websites liefert. Darin wird auch erklärt, dass Webmaster kein Markup benötigen, um diese Option für ihren Content, der möglicherweise in einem Featured Snippet auftaucht, zu aktivieren. Das bestätigt der Twitter Account der Google SearchLiaison:

Die User werden laut Google automatisch zum entsprechenden Textelement geleitet, sofern mit Sicherheit angegeben werden kann, wo dieses sich auf der Seite befindet. Dieser Content-Leitung liegt die Technologie des „Scroll To Text Fragment“ zugrunde. Daher wird das Feature nur in Browsern verfügbar sein, die diese Technologie unterstützen.

Wie der Inhalt aus dem Featured Snippet auf der Zielseite angezeigt wird

Sobald du eine Suche bei Google startest und ein Featured Snippet entdeckst, kannst du darauf klicken. Dann gelangst du zur Seite, auf der der dargestellte Inhalt zu finden ist.

Google-Suche zum Setzen von Hashtags
Google-Suche zum Setzen von Hashtags, Screenshot Google

Nach dem Klick auf das Snippet wirst du auf dieser Seite den im Snippet angezeigten Text farblich markiert vorfinden und/oder direkt zu diesem Abschnitt auf der Seite geleitet, durch das automatische Scrolling.

Der markierte Text aus dem Featured Snippet auf der Zielseite
Der markierte Text aus dem Featured Snippet auf der Zielseite (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), Screenshot Hootsuite.com

Wird das neue Feature in einem Browser oder bei einem Snippet nicht unterstützt, gelangst du wie gewohnt zum oberen Bereich der Seite, die den Snippet-Inhalt bereitstellt.

In Googles Hilfe-Dokument finden sich Hinweise, wie Webmaster via Tags Snippets blockieren oder Text für Featured Snippets ausschließen können. Das Feature von Google dürfte schließlich besonders für die User hilfreich sein, die eine schnelle Antwort auf ihre bei Google gestellte Frage suchen. Oftmals könnten ihnen die Angaben aus dem Snippet schon reichen. Der Klick auf die Seite aber könnte bedeuten, dass sie weiterführende Informationen erhalten möchten. SEO-Experte Barry Schwartz führt an, dass Webmaster überlegen sollten, Ads oder Calls-to-Action – wenn möglich – bei Seiten, die im Rahmen eines Featured Snippets markierten Text aufweisen, im Umfeld dieser Markierung zu platzieren. Ein Überprüfung, bei welchen der eigenen Seiten das Feature greift, sollte allemal durchgeführt werden, um etwaige Maßnahmen einzuleiten.


Digital Experience Platform Wie du statt einfachen Inhalten unvergessliche Content-Erlebnisse erstellst – jetzt im Whitepaper lesen!

Jetzt kostenlos herunterladen


Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.