Display Advertising

Google startet Display Advertising-Enzyklopädie

Das “Playbook für Performance Marketer” soll eine Anleitung, ein Nachschlagewerk und Toolkit für Advertiser im Google Display-Netzwerk sein.

Logo: Google AdWords

Den richtigen Konsumenten zur richtigen Zeit über verschiedene Kanäle anzusprechen ist für Advertiser eine große Herausforderung. Die wachsende Zahl an verschiedenen internetfähigen Devices macht das Erstellen von effektiven Kampagnen dabei nicht unbedingt einfacher.

Das Google Display-Netzwerk soll Werbetreibenden sowohl die Technologie als auch die Reichweite für diese Kampagnen bieten und ermöglicht dadurch nach eigenen Angaben zusätzliche Conversions für Werbeanzeigen. Über den AdWords-Blog  hat Google jetzt das sogenannte Display Network Playbook für Performance Marketer vorgestellt. Es soll Advertisern eine zusätzliche Hilfe sein und sie mit allen Schritten vertraut machen, mit denen eine Kampagne über das Google-Netzwerk optimiert werden kann.

Im Laufe der nächsten Monate will sich Google der verschiedenen Abschnitte des Playbooks in eigenen Posts noch einmal gesondert widmen, es soll aber alle wichtigen Schritte, die zur Optimierung von Cross-Channel-Display-Kampagnen über das Google Display-Netzwerk notwendig sind, detailliert beleuchten. Im ersten Spotlight geht es vor allem darum, wie Display-Werbung allgemein für die je spezifischen Kampagnenziele genutzt werden kann. Wichtige Aspekte sind beispielsweise das Zusammenspiel zwischen Reichweite und präzisem Targeting oder die kanalübergreifende Performance von Kampagnen. Auch das Zusammenspiel und der Mehrwert, den eine gute Display-Kampagne für andere Bereiche wie zum Beispiel Search haben kann, wird beleuchtet.

Das Playbook ist bei Google ab sofort als Download erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.