SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google Search bringt dich direkt zu Schlüsselmomenten von Videos

Ab jetzt können Suchende bei Google spezifische Momente in Videos unmittelbar ansehen. Dabei helfen die Creators mit Time Stamps.

© Google

Wenn ein Video gesucht wird, wollen die Nutzer es oft von Anfang bis Ende sehen. Das gilt aber nicht für jeglichen Bewegtbild-Content. Bei How-tos zum Beispiel, bei Dokumentationen oder Spielberichten, vielleicht auch bei anderen Erklärvideos interessiert den User vielleicht nur eine bestimmte Sequenz. Dank Google können diese nun in der Suche gefunden werden. Die Suche nach Videoinhalten bei Google Search ändert sich deutlich.

Schlüsselmomente der Videos schnell finden

Google verändert die Suche nach Video-Content grundlegend und startet dabei mit englischsprachigen Videos. Das Update ermöglicht Nutzern, in der Suche bereits einzelne Szenen oder Sequenzen aus den Videos via Link anwählen zu können. Du möchtest nur ein Tor aus dem im Video gezeigten Spiel sehen oder nur eine Übung aus dem Yoga Workout machen? Das und vieles mehr würde so deutlich einfacher. Zudem können die über Time Stamps im Video markierten Video-Elemente Aufschluss darüber geben, ob die gesuchte Information oder der gesuchte Inhalte überhaupt im Video auftaucht.

Wer einen Screen Reader nutzt, hat somit ebenfalls eine bessere Video Experience zu erwarten.

Die Links zu den Schlüsselmomenten tauchen in der Suche zunächst für Videos auf, die auf Englisch gesucht werden. Voraussetzung ist, dass die Creators bestimmte Szenen mit Time Stamps in der Videobeschreibung markieren – sie sind also für die Sichtbarkeit einzelner Videoabschnitte verantwortlich. Dazu gibt Google eine neue Möglichkeit, um mit einem Markup das Suchen nach einzelnen Elementen des Videos zu erleichtern. So sollen mehr Creators dazu bewogen werden, den Nutzern diese einfache Lösung anzubieten.

Demnach sollen die Schlüsselmomente aus Videos von Publishern weltweit in der Googlesuche einfach gefunden werden können, sofern sie auf das Markup setzen. Dann sind sie vorbei, die Zeiten, in denen diverse Videos nach dieser einen Szene durchkämmt werden. Spannend ist die Frage, wie sich das auf das Video Marketing auswirkt. Werden auch bei kurzen Szenen Pre-Rolls etc. gezeigt? Alles andere würde eine Disruption der Videorezeption bedeuten, die Marketer und womöglich auch Creators weniger freuen dürfte als Nutzer.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.