Apps

Google Podcasts bringt Suchoption für einzelne Episoden

Googles App für Podcasts erhält nun ein Feature, mit dem die Nutzer nicht nur Podcasts selbst, sondern auch deren einzelne Episoden finden können.

Google Podcasts erlauben nun eine gezieltere Suche, © Google

Die Präsentation von Podcasts in Apps, bei Streamingdiensten und im Web spielt für die Betreiber eine immer wichtigere Rolle, da sich der Podcast zu einem etablierten und gefragten Format entwickelt. So kommt eine Episodensuche für die Nutzer der App Google Podcasts gelegen, weil sie nicht nur die Orientierung an Podcastnamen, sondern ebenso an einzelnen Themen und Keywords ermöglicht. So können User flexibler auf Podcasts aufmerksam werden.

Neue Funktion für die Google Podcasts App

9to5Google berichtete von der Neuerung, die letzte Woche eingeführt wurde. Ab sofort können bei Googles Standalone Android App für Podcasts, die im Play Store zum Download bereitsteht, mit einer Suchanfrage auch einzelne Folgen der Podcasts gefunden werden. Bis dahin hatte eine bestimmte Suche nur die einzelnen Podcastnamen für die Ergebnisse in Betracht gezogen. Suche ich nach „Programmatic Advertising“, finde ich in der App tatsächlich zahlreiche Folgen von Podcasts, die dieses Thema explizit behandeln – ohne dass der Podcastname das zwingend klargestellt hätte.

Ergebnisse für Podcastfolgen in Googles App bei der Suche nach „Programmatic Advertising“, Screenshot

Bei den Suchergebnissen finden sich unter „Folgen“ erst einmal fünf entsprechende Optionen, ein Klick auf „Mehr“ gibt weitere passende Episoden aus verschiedenen Podcasts preis.

Mit diesem Feature ermöglicht es Googles Android App einerseits den Nutzern, tatsächlich genau die Folgen ausfindig zu machen, die zu konkreten Themen Auskunft geben. Andererseits ergibt sich für die Macher von Podcasts die Chance, ihre jeweiligen einzelnen Episoden als Aushängeschild zu nutzen. Denn wenn User in der Google Podcasts App lediglich nach den Podcastnamen gehen, werden sie davon ausgehend nicht zwingend auf die einzelnen und oft diversen Inhalte schließen können.

Schon beim Launch im Juni 2018 hatte Google angekündigt, Barrieren beim Podcast-Hören abbauen zu wollen. Künstliche Intelligenz soll in der App zusätzlich dazu beitragen, dass dem Hörer aufgrund seiner Hörgewohnheiten die passenden Podcasts und Folgen vorgeschlagen werden.

Allerdings bemängeln einige User, dass Autoplay in der App für folgende Episoden nicht abgeschaltet werden kann oder dass ein Auto Download nicht möglich ist. Google hat demnach noch Aufholbedarf.

Die Relevanz für eine geeignete Podcast-Suche steigt

Vor wenigen Jahren waren Podcasts womöglich eine Randerscheinung in Deutschland. Inzwischen hören 22 Prozent (Stand Juli 2018) der Bevölkerung regelmäßig Podcasts und es werden stets mehr. Große Streamingdienste wie Spotify setzen vollkommen auf die Entwicklung. Mit dem Kauf von Podcast-Netzwerk Gimlet Media und der Creator-Plattform Anchor hat das Unternehmen Schritte eingeleitet, um eine vorherrschende Stellung im Audio-Markt um die gestärkte Podcast-Komponente zu erweitern. Nun soll, so berichten Heise und weitere Medien, Spotify besonders auf deutsche Podcast-Formate bauen, um weitere Hörer hierzulande zu generieren; etwa ein Talk mit Palina Rojinksi.

Podcasts sind ein Format, das Hörer auch von Premium-Abonnements überzeugen kann, daher Spotifys Bestreben. Außerdem werden die Hörer, die in der Regel relativ jung, oft gebildet und zahlungsfreudig sind, ebenso durch in den Folgen integrierte Werbung kaum abgeschreckt. Deshalb sind Podcasts ein starker Weg, um mit Inhalten Follower und Einnahmen zu generieren.

Früher hatten alle ne Band, heute haben alle nen Podcast,

sagte OMR-Gründer Philipp Westermeyer 2018 auf der INREACH. Daher sind viele, bereits erfolgreiche Podcasts schon dabei, ihre Monetarisierungspotentiale auszuschöpfen. Für weitere Formate, die für Hörer Folgen bereitstellen, die ihnen weiterhelfen sollen, gilt es, sich prominent zu präsentieren. Und neben Spotify, Soundcloud, iTunes Podlist und Co. bietet Googles Podcasts App eine weitere Möglichkeit. Wer seinen Podcast dort integrieren möchte, kann den Developer Guidelines Googles folgen. Und darauf setzen, dass Folgen mit konkreten Keywords im Titel von potentiellen Hörern schneller gefunden werden können.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.